Di, 21. Mai 2019
08.01.2016 10:36

Die besten Praktika

Tiroler Holzriese Egger: Chancen für junge Leute

Das aus Sicht von Praktikanten attraktivste heimische Unternehmen hat am Montag Jugend- und Familienministerin Sophie Karmasin ausgezeichnet:

Der Tiroler Holzkonzern Egger mit Sitz in St. Johann konnte laut Umfrage bei Kriterien wie Arbeitsklima, Arbeitskollegen und dem Bewerbungsprozess am besten abschneiden.

Egger-Österreich Geschäftsführer Andreas Schrefl: "Für uns ist jedes Praktikum eine Möglichkeit, potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen. Der erste Platz bei der ,Place to perform‘- Studie zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, das spornt uns an."

Und Egger-Personalchef Wolfgang Loinger fügt hinzu: "Während des Jahres haben wir an drei Standorten rund vierzig Fachpraktikanten, also Fachhochschul- Studenten, die ihr Pflichtpraktikum bei uns absolvieren.

Dazu kommen noch etwa 140 Ferialpraktikanten, die teilweise auch im Schichtbetrieb bei uns arbeiten." Für diese Sommerpraktika läuft die Bewerbungsfrist für 2016 nur noch bis Ende Jänner.

"Den jungen Leuten ist wichtig, dass sie Erfahrungen sammeln können und auch, dass sie Berufsperspektiven aufgezeigt bekommen", sagt Elisabeth Höllhumer von der Beratungsfirma Uniforce. Laut deren Ranking ist der oö. Motorradhersteller KTM der zweitbeliebteste Anbieter von Praktika, auf dem dritten Platz liegt der nö. Energieversorger EVN.

Tipp der Woche

Karin Munk, Eigentümer der ABSOLUT PR & Consulting: "Jeder, der im Berufsleben steht und oft Kundenkontakt hat, steht manchmal vor der Herausforderung, auch mit Menschen kommunizieren zu müssen, die auf den ersten Blick nicht zu den offenen und freundlichen zählen. Und doch ist es notwendig, aktiv das Gespräch zu suchen - sei es per Telefon oder persönlich.

Es ist eine besonders gute Schule für sich und den Job, keine Berührungsängste zu zeigen und mit jeder Begegnung zu lernen. Begegnen Sie Ihrem Vis-à-vis freundlich, sachlich und ohne Angst oder Vorbehalte. Es macht keinen Sinn, sich zu verstellen, dieses Verhalten führt langfristig nicht zum Erfolg.

Seien Sie authentisch, und versuchen Sie sich auch in die Lage Ihres Gesprächspartners zu versetzen. Treffen Sie keine schnellen, emotionalen Entscheidungen. Nehmen Sie sich immer die Zeit, danach kurz nachzudenken und wenn möglich darüber zu schlafen. So kommen Sie schneller an Ihr Ziel - versprochen!"

Verbesserbare Lehrausbildung
Die heimische Lehrlingsausbildung muss laut Arbeiterkammer und Gewerkschaft besser werden. Sie fordern Qualitäts-Checks für Lehrbetriebe. Aktuell sehen zwei von fünf Lehrlingen ihre Ausbildner nur selten oder wissen gar nicht, wer das ist, und bekommen selten Rückmeldung über den Ausbildungsfortschritt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gebell stört Nachbarn
Streit könnte zwei Hunden nun das Leben kosten
Oberösterreich
Talk mit Rapid-Boss
Peschek: „Wozu ein Panzer beim Hartberg-Spiel?“
Fußball National
Legendärer Geldanleger
Niki Lauda: Der sparsame Geschäftsmann
Formel 1
Nach Test „geflogen“
Sex-Stalker drohte mit Mord an Welser Schule
Oberösterreich
Kurz bald auch weg?
Spekulation um Fischer als Übergangs-Kanzler
Österreich
Legende, Unternehmer
Niki Lauda: Der Nationalheld als Kultfigur
Österreich

Newsletter