So, 26. Mai 2019
04.01.2016 16:28

Debatte entbrannt

Mailand bietet 400 € für Aufnahme von Flüchtlingen

Die Gemeinde Mailand bietet Familien, die Asylsuchende in ihren Wohnungen unterbringen, bis zu 400 Euro im Monat. Das Formular, mit dem sich an der Flüchtlingsaufnahme interessierte Familien bis zum 15. Jänner melden können, ist auf der Webseite der Gemeinde veröffentlicht worden und sorgt für hitzige Polemik unter den Mitte-rechts-Parteien.

Die Gemeinde zahlt 300 Euro für Unterkunft und Verpflegung jedes einzelnen Migranten. Eine Familie kann bei der Flüchtlingsaufnahme einen Beitrag von maximal 400 Euro erhalten. Wer Asylsuchende aufnehmen will, muss einen zweitägigen Kurs besuchen und den Gästen ein möbliertes Zimmer mit eigenem Bad zur Verfügung stellen.

"Das ist Rassismus gegenüber Italienern"
Mitte-rechts-Parteien kritisierten die Initiative der Mailänder Gemeinde. "Schande! Das ist Rassismus gegenüber den Italienern in finanziellen Nöten", protestierte der Chef der ausländerfeindlichen Oppositionspartei Matteo Salvini. Statt das Geld für Flüchtlinge auszugeben, solle sich die Gemeinde lieber um arme Pensionisten und Arbeitslose kümmern.

Kritik zurückgewiesen: "Innovatives Integrationsmodell"
Das für Sozialfragen zuständige Mitglied des Mailänder Gemeinderats, Pierfrancesco Majorino, wies die Kritik zurück. Die Aufnahme von Asylsuchenden in Familien sei ein innovatives Integrationsmodell, das gefördert werden solle.

Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen und der Internationalen Organisation für Migration haben 2015 rund 150.000 Flüchtlinge auf dem Seeweg Italien erreicht - das ist ein Rückgang gegenüber 2014 (etwa 170.000).

Aus dem Video-Archiv: Lkw-Fahrer in Calais "macht Jagd" auf Flüchtlinge

Lesen Sie auch:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Klartext vom Big Boss
Hoeneß: Boateng sollte den FC Bayern verlassen!
Fußball International
Bundesliga im TICKER
LIVE: WAC, Austria & Sturm kämpfen um Europa!
Fußball National
Hofmann begeistert
Rapid bindet Jahrhundert-Talent Demir bis 2022!
Fußball National
Demokratiebewusstsein
EU-Wahl: Hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab
Österreich
Flucht mit Beute
Täter räumen Bankomat leer und lösen Brand aus
Niederösterreich

Newsletter