So, 22. Juli 2018

Bitte aufpassen!

21.12.2015 16:11

Achtung: Brandgefahr in der Weihnachtszeit

In wenigen Tagen ist es wieder so weit, dann wird am Heiligen Abend gefeiert. Damit das besinnliche Fest nicht in einem Flammeninferno endet, raten Feuerwehr-Experten eindringlich, auf grundlegende Sicherheitsregeln zu achten. Denn allzu oft wird die Brandgefahr durch Kerzen und Sternspritzer unterschätzt.

Was wäre Weihnachten ohne einen Adventkranz mit seinem warmen Kerzenlicht oder eine Bescherung ohne Sternspritzer? Doch sie verbreiten nicht nur feierliche Stimmung. Wer damit nicht richtig umgeht, kann schnell eine böse Überraschung erleben.

"Wir raten eindringlich, mit jeglicher Art von offenem Feuer vorsichtig zu sein und es niemals unbeaufsichtigt zu lassen", warnt Branddirektor Gottfried Strieder, Kommandant der Klagenfurter Berufsfeuerwehr.

Hier die wichtigsten Grundregeln im Überblick:

  • Kerzen nicht auf eine brennbare Unterlage stellen.
  • Auf genügend Abstand zwischen Kerzen und Christbaumbehang achten.
  • Christbaumkerzen von oben nach unten entzünden.
  • Immer ausreichend Löschwasser bereithalten.

Wir wünschen eine besinnliche und sichere Weihnachtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.