Mo, 25. Juni 2018

Lage eskaliert

17.12.2015 13:08

Niederlande: Verletzte bei Demo gegen Flüchtlinge

Bei einer Demonstration gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft hat es im Osten der Niederlande gewaltsame Ausschreitungen gegeben. Mehrere Menschen seien laut den Behörden bei den Zusammenstößen am Mittwochabend verletzt worden, darunter zwei Polizisten. Insgesamt 14 Menschen wurden demnach festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich vor dem Rathaus der Kleinstadt Geldermalsen, wo Hunderte Menschen gegen ein geplantes Heim für etwa 1500 Flüchtlinge demonstrierten. Nach Polizeiangaben griff eine Gruppe von rund 80 Teilnehmern des Protests Beamte an. Demnach flogen Steine, Flaschen und Knallkörper - Polizisten gaben Warnschüsse ab.

Heuer 54.000 Asylanträge in den Niederlanden
Die Flüchtlingsaufnahme ist in den Niederlanden wie in anderen europäischen Staaten umstritten. Debatten auf örtlicher und nationaler Ebene gehen mitunter mit gegenseitigen Beleidigungen von Befürworten und Gegnern einher. Auch tauchten bereits Drohbriefe auf. Die Niederlande registrierten in diesem Jahr eine Rekordzahl von rund 54.000 Asylanträgen.

Zuletzt hatten die Niederlande im Jahr 1994 auf dem Höhepunkt der Balkankriege mit 52.500 Anträgen einen Rekord gemeldet. Ein einfacher Vergleich sei wegen Veränderungen der Rechtslage aber nicht möglich, hieß es von Behördenseite. So beinhalteten die Zahlen für das laufende Jahr unter anderem auch Menschen, die zum zweiten Mal einen Antrag stellten, nachdem sie in anderen Staaten abgelehnt worden seien. Die Mehrheit der Anträge stamme von Menschen aus dem Bürgerkriegsland Syrien, hieß es weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.