So, 23. September 2018

Brandanschlag

04.12.2015 12:39

Kairo: Mindestens 16 Tote in Nachtclub

Bei einem Brandanschlag in einem Nachtclub in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind in der Nacht auf Freitag mindestens 16 Menschen getötet worden. Das Feuer sei durch mehrere Molotowcocktails ausgelöst worden, so die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach sind auch fünf weitere Menschen verletzt worden.

Der Anschlag soll von mehreren vermummten Angreifern verübt worden sein und offenbar keinen politischen Hintergrund haben. Einer der Attentäter soll es ein früherer, gekündigter Angestellter des Lokals sein. Nach Informationen der staatlichen Zeitung "Al-Ahram" hatten Mitarbeiter den späteren Tätern den Eintritt verweigert.

Unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete das Blatt, dass nach wie vor alle Angreifer auf freiem Fuß seien. Die Täter seien laut Augenzeugen mit Motorrädern geflüchtet.

In Ägypten kommt es immer wieder zu islamistisch motivierten Anschlägen, die sich zumeist gegen die Sicherheitskräfte richten. Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär nach Massenprotesten im Sommer 2013 haben Islamisten Hunderte Soldaten und Polizisten getötet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.