Do, 19. Juli 2018

FIFA-Weltrangliste

03.12.2015 11:10

ÖFB-Team beschließt Jahr auf Rang 10

Österreichs Nationalteam beendet das so erfolgreiche Jahr 2015 in der FIFA-Weltrangliste auf Rang zehn. Die ÖFB-Auswahl behielt ihre Platzierung auch in der am Donnerstag veröffentlichten Dezember-Rangliste. Einen weiteren Vorstoß verspielten die Österreicher am 17. November mit einer 1:2-Heimniederlage im Test gegen die Schweiz.

Österreich war Anfang November erstmals in der Geschichte des 1993 eingeführten Rankings in die Top Ten vorgestoßen. Erstmals wird nun auch ein Kalenderjahr dort abgeschlossen. Ins Jahr war die Auswahl von Teamchef Marcel Koller als 23. gestartet. Unter dem Schweizer gab es 2015 in acht Länderspielen aber sechs Pflichtspielsiege sowie nur ein Remis und eine Niederlage in Testspielen.

Belgien weiter Spitzenreiter
Weltranglisten-Spitzenreiter ist weiterhin Belgien. Die Belgier sicherten sich damit auch den Titel "Mannschaft des Jahres", den der Weltverband FIFA vergibt. "Aufsteiger des Jahres" ist die auf Platz 21 geführte Türkei. Weltmeister Deutschland fiel in der aktuellen Rangliste hinter den WM-Zweiten Argentinien und Europameister Spanien auf Rang vier zurück.

Die aktuelle FIFA-Weltrangliste (Stand 3. Dezember 2015):
  1. (1.)  Belgien 1.494 Punkte
  2. (3.)  Argentinien 1.455
  3. (6.)  Spanien 1.370
  4. (2.)  Deutschland 1.347
  5. (5.)  Chile 1.273
  6. (8.)  Brasilien 1.251
  7. (4.)  Portugal 1.219
  8. (7.)  Kolumbien 1.211
  9. (9.)  England 1.106
10. (10.) ÖSTERREICH 1.091
11. (12.) Uruguay 1.074
12. (11.) Schweiz 1.050
13. (21.) Ecuador 1.040
14. (16.) Niederlande 994
15. (13.) Italien 991
16. (14.) Rumänien 980
17. (15.) Wales 974 *
18. (19.) Kroatien 958
19. (22.) Elfenbeinküste 950
20. (33.) Ungarn 945
21. (18.) Türkei 933
22. (20.) Bosnien-Herzegowina 898
   . (24.) Mexiko 898
24. (23.) Russland 895
25. (24.) Frankreich 868
26. (27.) Slowakei 860
26. (17.) Tschechien 860
28. (26.) Algerien 845
29. (28.) Ukraine 842
30. (29.) Nordirland 825
31. (42.) Irland 810 *
Weiter:
56. (59.)  Serbien 590 *
122. (111.) Georgien 286 *
155. (154.) Moldau 177 *

* = Österreichs Gruppengegner in der WM-Qualifikation für 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
WM-Jubelfeier
3 Männer wegen Ausschreitungen in Paris verurteilt
Fußball International
Mein Krone Erlebnis
360 Tickets für das Vienna Major gewinnen
Beachvolleyball
Transfer-Gerüchte
Zwei Topklubs buhlen um ÖFB-Star Marko Arnautovic
Fußball International
Frauenanteil steigt
Mixed-Bewerb im Skispringen wird olympisch
Wintersport
Neuer Austria-Stürmer
Bright Edomwonyi: „Vor dem Tor hat der Kopf Pause“
Fußball National
Auch nicht Kapitän
Walke bei Red Bull Salzburg NICHT mehr die Nr. 1!
Fußball National
Fußball ganz neu
Startschuss in eine neue Bundesliga-Ära
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.