Di, 23. Oktober 2018

Vorreiterrolle

30.11.2015 15:10

Ampeln: Stadt hört auf die Grazer

Einzigartig für Österreich hat die Stadt Graz vor drei Wochen ein System zur Ampelbewertung durch die Grazer online gestellt. Die Resonanz ist enorm: Täglich kommen 150 Kritiken, Meldungen und Anregungen herein. Die ersten Ampelanlagen wurden schon umgestellt, weitere werden folgen.

Das Ampel-Bewertungsservice "Traffic Check" (www.graz.at/trafficcheck) ist ein Erfolg - die Stadt nimmt die Anregungen der Grazer nämlich ernst. Nach dem Motto: Die Nutzer wissen am besten, wo bei gewissen Ampeln der Schuh drückt.

Umstellungen

Einige Anlagen wurden bereits umgestellt:

- Ampel am Eisernen Tor: Die ist nächtens eine Druckknopfampel, aufgrund eines Defektes gab es auch ohne Fußgänger immer wieder Rot für Autofahrer. Nach Meldungen wurde der Fehler bereits behoben.

- Druckknopfampel Plüddemanngasse/Krenngasse: Für Autofahrer war die Fußgängerampel kaum einsichtig, eine potenzielle Gefahr für Fußgänger. Das Problem wurde behoben.

- Druckknopfampel in Andritz (Höhe Autohaus Kuss): Lange Wartezeiten für Radler und Fußgänger erwiesen sich als unnötig, jetzt gibt es die Grüne Welle auf der Hauptstraße nur mehr abends, man kann tagsüber schneller queren.

Weitere Änderungen sind in Arbeit. Ampelkoordinator Bernd Cagran: "Wir arbeiten an 35 Vorschlägen, die sich als gute Idee erwiesen haben, aber ich bitte um Verständnis, dass manche Umstellungen auch ein wenig dauern." Und weiter: "Die Meldungen der Grazer verschwinden nicht am Datenfriedhof. Wir setzen Anregungen der Grazer auch um!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.