16.06.2006 18:03 |

Alter Nazi

Amerikaner baut Hitler-Gedenkstätte

Ein ehemaliger SS-Offizier hat zum Entsetzen von Behörden und Bürgern in den USA seine private Hitler-Gedenkstätte errichtet. Um rund 200.000 Dollar hat der 87-jährige Ted Junker ein bunkerartiges Gebäude umgebaut. Der pensionierte Farmer denkt, Hitler wurde missverstanden.

Wie der "Spiegel" berichtet, hat Ted Junker auf seiner Farm im Südosten des US-Bundesstaat Wisconsin ein 135 Quadratmeter großes bunkerartiges Gebäude - getarnt als Traktorschuppen - angelegt.

"Ein beeindruckender Führer"
Der pensionierte Landwirt erklärte örtlichen Medien gegenüber, Hitler wäre "ein beeindruckender Führer" gewesen und sei einfach "missverstanden" worden. Junker leugnete außerdem die Judenvernichtung im Dritten Reich. Er hat sich eigenen Angaben zufolge 1940 der Schutzstaffel angeschlossen und an der russischen Front gekämpft. 1955 zog es ihn in die USA.

Jüdische Gemeinde ist entsetzt
Die jüdische Gemeinde ist entsetzt über das Vorhaben. Eine Nachbarin des Greises meinte: "Er ist ein verwirrter alter Mann und besessen von dem, was er tut."

Nach landesweiten Protesten haben die Behörden die öffentliche Einweihung und den Museums-Betrieb der Gedenkstätte untersagt.