Mi, 15. August 2018

Tunnel in AKW-Nähe

12.11.2015 18:53

Finnland baut weltweit erstes Atommüll-Endlager

Die finnische Regierung hat am Donnerstag grünes Licht für das weltweit erste Endlager für hochradioaktiven Müll gegeben: Die Firma Posiva erhielt die Lizenz, im südwestlichen Olkiluoto ein unterirdisches Lager einzurichten, in dem hochradioaktiver Müll 100.000 Jahre lang "beerdigt" werden soll, wie die Regierung mitteilte. Die Tunnel in der Nähe eines geplanten neuen Atomkraftwerks reichen 450 Meter tief ins Gestein.

Finnlands Wirtschaftsminister Olli Rehn sprach von "der weltweit ersten Erlaubnis für ein Atommüll-Endlager". Ein ähnliches Projekt ist im benachbarten Schweden in Planung, dort ist die endgültige Entscheidung aber noch nicht gefallen. In Deutschland rechnet die Regierung damit, dass erst 2050 ein Endlager für hochradioaktiven Müll in Betrieb genommen werden kann.

In Olkiluoto baut der französische Konzern Areva gerade einen neuen Druckwasserreaktor vom Typ EPR. In dem nahen Endlager sollen die verbrauchten Brennelemente in kupferummantelte Container gesteckt und in Tunnellöcher geschoben werden, die dann mit Betonit versiegelt werden - einer Vulkanasche, die aufquellt, wenn sie mit Wasser vermischt wird.

Manche Experten warnen, bei einer neuen Eiszeit könnte sich der Permafrost bis in eine Tiefe von 800 Metern ausbreiten. Die Firma Posiva will die Container in dem Fall an einen anderen Ort bringen. Die Atomsicherheitsbehörde habe die Methode geprüft, sagte Rehn.

Die Kosten für das Projekt über die ganze Nutzungsperiode hinweg werden auf 3,5 Milliarden Euro geschätzt. Nach 100.000 Jahren soll sich die Radioaktivität des Mülls auf ein ungefährliches Maß abgeschwächt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.