Bänder überdehnt

Rapidler Schaub und Nutz mit Glück im Unglück

Sport
24.09.2015 18:46
Die Bilder ließen Dramatisches vermuten: Schmerzverzerrt lag Rapids Louis Schaub nach einem Zweikampf mit Amstettens Mario Holzer im Cup-Spiel am Mittwochabend am Boden, musste mit einer Tragbahre vom Feld gebracht werden. Am frühen Donnerstagnachmittag gab's dann zumindest teilweise Entwarnung: Prellung und Überdehnung, aber nichts gebrochen, nichts gerissen. Auch bei Stefan Nutz gab es am Donnerstag gute Nachrichten.

Offiziell ist bei Schaub von einer "knöchernen Verletzung", also einer schweren Prellung sowie einer Bänderdehnung im rechten Sprunggelenk die Rede. Schaub muss in jedem Fall pausieren - wie lange, "das lässt sich nicht seriös prognostizieren", erklärt Rapid-Klubarzt Thomas Balzer. Man müsse den Heilungsverlauf abwarten.

Ähnliches gilt für Stefan Nutz, der sich gegen Amstetten verletzt hatte. Der Mittelfeldspieler erlitt keinerlei Bänderrisse, sondern eine Verrenkung des Knies und eine Innenseitenbandzerrung. Die genaue Dauer seines Ausfalls hängt wie bei Schaub vom weiteren Heilungsverlauf ab.

(Bild: GEPA)
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele