Di, 23. Oktober 2018

"Umbruch verhindern"

25.09.2015 13:27

ÖVP befürchtet Josef Pühringers Abwahl

LH Josef Pühringer ist der einzige Spitzenkandidat, der im Wahlkampf an Beliebtheit zulegen konnte - doch der Abstand seiner ÖVP gegenüber der FPÖ ist von Umfrage zu Umfrage gesunken. Nun befürchtet Parteimanager Wolfgang Hattmannsdorfer sogar eine Abwahl Pühringers und hält kampagnenmäßig dagegen.

"100 Stunden gegen einen politischen Umbruch in Oberösterreich. 100 Stunden für einen starken Landeshauptmann",  sind Hattmannsdorfers Devisen für den Wahlkampf-Endspurt bis 27. September: "Wir werden alles geben, um Platz 1 gegen die FPÖ zu verteidigen!" Denn in den Umfragen ist der Vorsprung der ÖVP von elf Prozent auf vier bis fünf Prozent zusammengeschrumpft. Und bundesweit, bei Umfragen in Richtung Nationalratswahlen, liegen die Freiheitlichen deutlich voran. Heute, Donnerstag, ist die Sicherung "eines starken Landeshauptmanns" für Oberösterreich daher auch bei der Schlusskundgebung am Linzer Hauptplatz (mit dem Highlight "Die Seer live" ab 21.10 Uhr) Hauptthema.

Auch die Landes-Grünen zittern
Auch für die Grünen ist der politische Hauptfeind die FPÖ, was auch beim Start der Wahlkampf-Schlussoffensive am Dienstagabend beim Lentos das prägende Thema war. Die FPÖ wolle in der Flüchtlingsfrage "die totale Eskalation", so der Grüne Spitzenmann Rudi Anschober. Inhaltlich setzen die Grünen unter anderem auf einen Bio-Plan für Oberösterreich mit regionaler Direktvermarktung als Hauptstoßrichtung. Anschober: "Eine Biooffensive und ein offensives Landesengagement gegen TTIP sind grüne Koalitionsbedingungen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.