Do, 20. September 2018

CL-Überraschung

15.09.2015 17:45

David Alaba überflügelt sogar Cristiano Ronaldo

Mit erst 23 Jahren hält David Alaba vor dem Mittwoch-Spiel mit Bayern München in Piräus bei 41 Partien in der Champions League – eine mehr als Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid im gleichen Alter.

Alaba startet mit den Bayern bei Olympiakos Piräus in die Königsklasse. Der Wiener hat Respekt vor dem Gegner. Schließlich haben die Griechen die letzten sechs Heimspiele in der Champions League gewonnen, darunter gegen Klubs wie Atletico Madrid,Juventus Turin und Manchester United. "Das zeigt", betont der Linksfuß, "dass die schon was draufhaben. Wir müssen von Anfang an sehr konzentriert sein und dagegenhalten."

Debüt am 9. März 2010 in Florenz
Alaba spricht sehr routiniert über den Start in seine bereits sechste Champions-League-Saison. Seit seinem Debüt als 17-Jähriger am 9. März 2010 bei der 2:3-Niederlage der Bayern im Achtelfinal-Rückspiel bei Fiorentina hält der 23-Jährige vor dem Match im mit 33.300 Zuschauern ausverkauften Georgios-Karaiskakis-Stadion bei 41 Partien in der Königsklasse, spielte dabei im Schnitt 80,8 Minuten.

Ronaldo hinkt Alaba hinterher
Im Vergleich sind das sehr beeindruckende Werte. Als Barcelona-Superstar Lionel Messi 2010 mit 23 Jahren in seine siebente Champions-League-Saison ging, standen bei ihm 44 Spiele mit einer Einsatzzeit von 81,7 Minuten pro Match zu Buche. Real Madrids Gigant Cristiano Ronaldo brachte es mit 23 Jahren beim Start in die Spielzeit 2008/2009 auf 40 Matches in der Königsklasse. Die durchschnittliche Zeit des Portugiesen auf dem Rasen betrug 78,0 Minuten.

Hier sehen Sie nochmal Ronaldos Fünferpack am Wochenende gegen Espanyol:

Gruppe F als gutes Omen
Ebenfalls top bei Alaba: Er ist als Abwehrspieler einer der fairsten Akteure der Champions League. Seine letzte Gelbe Karte sah er am 25. April 2012 im Semifinal-Rückspiel bei Real Madrid – wegen eines Handspiels. David findet diese Statistiken ganz nett, aber sie bedeuten ihm nicht viel: "Es geht immer um das Wesentliche. Ich will spielen, Spaß haben und gewinnen." Andere statistische Spielereien fand er dagegen schon interessant. Bayern spielt in der Vorrunde in der Gruppe F – das taten sie auch bei den Champions-League-Siegen 2001 und 2013.

Und das Endspiel 2016 steigt im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion, in dem die Bayern vor 14 Jahren Valencia im Endspiel im Elferschießen bezwangen…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Platzverweis
Ronaldo-Schwester tobt: „Sie wollen ihn zerstören“
Fußball International
Pfeifkonzert für James
Fünf Finger: Bayern-Star provoziert Benfica-Fans
Fußball International
Räikkönen-Nachfolger
Leclerc steigt schon jetzt in Ferrari-Boliden
Formel 1
Superstar sieht Rot
Tränen bei Ronaldo und große Aufregung im Netz
Fußball International
Duell mit Spartak
Rapid: Die hässliche Fratze soll im Keller bleiben
Fußball International
Haidara nach Leipzig?
Leipzigs Rangnick zündelte vor Hit gegen Salzburg
Fußball International
Champions League
ManCity daheim sensationell von Lyon überrumpelt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.