Mi, 15. August 2018

Bei Routineflug

24.04.2006 17:59

Afghanistan: Flugzeug stürzt in Wohngebiet

Ein von der US-Regierung gechartertes Flugzeug ist im Süden Afghanistans bei einer missglückten Landung in eine Siedlung gerast. Ein dreijähriges Mädchen kam dabei ums Leben. Drei Frauen, drei Kinder und drei Flugzeuginsassen wurden verletzt. Die Maschine des russischen Typs Antonow 32 sei über die Landebahn auf dem Flughafen der Stadt Laschkarga hinausgeschossen und in das Wohngebiet gerast.

Nach Angaben des Sprechers der US-Botschaft in Kabul, Lou Fintor, hatten in der Maschine US-Bürger gesessen. Einige von ihnen seien mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. Nach den Worten des US-Sprechers war die Antonow 32 auf einem Routineflug von Kabul in die rund 500 Kilometer südwestlich davon gelegene Stadt Laschkarga.

"Die Maschine stand in engem Kontakt mit der US- Regierung", sagte Fintor. Medienberichte, wonach es sich bei den Insassen um Angehörige einer US-Anti-Drogen-Einheit handelt, die den Opiumhandel bekämpfen soll, wurden offiziell zunächst nicht bestätigt.

Über Landebahn hinaus gerast
Die afghanischen Opfer seien in ihren Häusern von dem heranrasenden Flugzeug überrascht worden, teilten die Behörden mit. Sie hätten keine Chance gehabt, sich in Sicherheit zu bringen. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Die Antonow 32 ist 23,8 Meter lang und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 500 Kilometern pro Stunde. Sie hat bis zu fünf Mann Besatzung und kann bis zu 50 Passagiere oder 7,5 Tonnen Fracht transportieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.