Do, 17. Jänner 2019

Umfrage zeigt:

14.06.2015 06:00

Mehrheit der Wiener lehnt rot-blaue Koalition ab

In Wien ticken die Uhren anders als im Burgenland: Die Mehrheit lehnt Rot-Blau im Rathaus ab. Allerdings: Fast 40 Prozent können sich auch eine SPÖ-FPÖ-Koalition vorstellen, ergab die Umfrage von "Krone" und Unique Research (Sample: 500). Der größere Teil der Wiener liegt aber auf Linie von Bürgermeister Michael Häupl.

Der Stadtchef schließt eine Regierungsehe mit den Blauen aus. Inhaltlich gebe es gravierende Unterschiede in den politischen Vorstellungen beider Parteien. Meinungsforscher Peter Hajek dazu: "Nun wurde die Büchse der Pandora im Burgenland geöffnet. Rot-Blau wird in Zukunft am Meer der Wiener herrschen. Die Wiener Roten freut das nicht, hat man sich doch immer als Bollwerk gegen die Rechten verstanden. Und diese Linie wird man auch beibehalten, will man die eigene Wählerschaft nicht vor den Kopf stoßen."

Da sich 40 Prozent der Wiener eine Koalition mit den Blauen vorstellen können, werde die Regierungsfrage laut Hajek im Wahlkampf ins Zentrum der Auseinandersetzung rücken: "Dabei sollten die wahlwerbenden Parteien nicht auf die Themen vergessen. Denn die Bürger interessiert viel mehr, ob sie morgen auch noch Arbeit haben, als wer im Rathaus das Zepter schwingt." Auch das Thema Verkehr sollte nicht vergessen werden: In der Einschätzung, ob das Straßennetz dem weiteren Bevölkerungswachstum gewappnet ist, sind die Wiener nämlich durchaus geteilter Meinung.

Häupl schneidet am besten ab
Zur Stimmungslage in der Bevölkerung: Die grummelt weiter unter dem Mittelfeld herum. Wie wirkt sich das auf das "Charme-Barometer" der Politiker aus? FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sowie Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) bauen - in Maßen - Sympathiewerte ab. ÖVP und NEOS können ihr Niveau in etwa halten. Platz 1 beim guten Eindruck verteidigt wie in den Wochen zuvor der Bürgermeister.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Interesse an Augustin
Lotst Hasenhüttl Leipzig-Stürmer nach England?
Fußball International
AMS greift durch
Strafen für Arbeitsunwillige explodieren
Österreich
Verhaftung in Budapest
Fall Ronaldo vs. Mayorga: Enthüller festgenommen?
Fußball International
Extrem schockierend
„M - Eine Stadt sucht einen Mörder“-Trailer da
Video Stars & Society
Eurofighter-Ausschuss
Mensdorff-Pouilly ist nun Beschuldigter
Österreich
„Mr. Amazon“-Geliebte
Sie verführte Bezos mit der „Sanchez-Methode“
Video Stars & Society
„Definitiv“ zusammen
Seitels Papa bestätigt Beziehung mit Fischer
Video Stars & Society
James Bond vom Fußball
Spion? Dieser Mann raubt Sport-England den Schlaf!
Fußball International
Sexy Bikini-Kampagne
Ashley Grahams Kurven brauchen einen Waffenschein
Video Lifestyle
Familienbeihilfe-Zwist
Ungarn fordert EU-Verfahren gegen Österreich
Österreich
Auf 1300 Metern Höhe
30 Nonnen in Bergkloster eingeschlossen
Salzburg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.