Fr, 17. August 2018

Banker verurteilt

12.06.2015 09:22

Hohe Haftstrafen für perfiden Mord an Millionär

Zwei Grazer Bankangestellte haben ihren millionenschweren Kunden bestohlen, erdrosselt, die Leiche zerstückelt und in der Mur versenkt. Halil Isik (30) und Ferhat Kart (24) wurden wegen kaltblütigen Mordes an Heinz Peter Egger zu lebenslanger Haft beziehungsweise 19 Jahren verurteilt (nicht rechtskräftig).

Die Grazer Bankangestellten Ferhat Kart (24) und Halil Isik (30) haben ihren vermögenden Kunden Heinz Peter Egger im Lauf der Zeit um 223.000 Euro erleichtert. Als Egger ihnen auf die Schliche kam, lockten sie den 56-Jährigen im Februar 2014 in eine Falle. Sie erdrosselten ihn und fuhren mit der Leiche zu einem angemieteten Container. Dort wurde das Opfer zerstückelt, die Leichenteile wurden in Kübeln einbetoniert.

In der Mur versenkt
Mit einem Komplizen entsorgten sie die Überreste in der Mur. Bis auf den Torso wurden alle Teile gefunden. Eine Zeugin hatte Wochen später noch ein weiteres Objekt im Wasser entdeckt, aber der Feuerwehr gelang es nicht, dieses zu bergen.

Staatsanwältin Gertraud Pichler: "Es war ein perfid geplanter Mord und keine Ruck-Zuck-Aktion. Das Opfer musste aus ihrer Sicht verschwinden, sie wollten nicht ins Gefängnis." Isik: "Ich bin vielleicht kein guter Mensch, die Gier war zu stark, aber mit Mord habe ich nichts zu tun."

Komplize sitzt wegen Menschenhandels in Haft
Der Komplize konnte nicht zum Prozess erscheinen, er sitzt wegen Menschenhandels in Weißrussland in Haft. Vor der Polizei hatte er behauptet, dass Isik ihn nur gebeten hätte, "beim Entsorgen von Möbeln und Müll" zu helfen. Als er dabei einen großen Blutfleck entdeckte, dachte er "an ein geschlachtetes Tier". Erst da habe ihn Isik eingeweiht.

Während der vier Verhandlungstage belasteten sich die Angeklagten gegenseitig massiv. Zu den Gelddiebstählen waren sie geständig, den Mord wollte aber keiner begangen haben.

Das nicht rechtskräftige Urteil des Geschworenensenats Donnerstagabend: Isik muss lebenslang in Gefängnis, Kart für 19 Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.