21.05.2015 15:12 |

Nur Absätze erlaubt

Aufregung um High-Heel-Pflicht in Cannes

Bei den 68. Internationalen Filmfestspielen in Cannes herrscht unter den Gästen große Empörung: Angeblich gibt es eine High-Heel-Pflicht für das Event und wer es wagt, in flachen Schuhen zu einer Filmvorführung zu erscheinen, wird abgewiesen. Auch Schauspielerin Emily Blunt ärgert sich über diese Regel an der französischen Riviera.

Wie das Filmmagazin "Screen" berichtet, soll es so am Wochenende einigen Damen über 50 bei der Premiere von "Carol" ergangen sein. Den Vorwurf, dass die Filmfestspiele damit Züge des Films "Der Teufel trägt Prada"' erhalten, haben auch Schauspielerin Emily Blunt und Regisseur Asif Kapadia bestätigt.

Der Filmemacher zeigte in Cannes seine Doku über die verstorbene Sängerin Amy Winehouse und berichtete, dass auch seine Ehefrau Schwierigkeiten hatte, auf das Veranstaltungsgelände zu gelangen - wegen ihrer flachen Schuhe. Emily Blunt äußerte sich auf der Pressekonferenz zu ihrem neuen Streifen "Sicario" zu der angeblichen High-Heel-Pflicht. "Ich finde das sehr enttäuschend. Wir sollten sowieso auf High Heels verzichten. Ehrlich gesagt sollte jeder flache Schuhe tragen", so die Aktrice.

Festivalleitung entschuldigt sich
"Wir entschuldigen uns", sagte Festivaldirektor Thierry Fremaux bei einem Abendessen im Luxushotel Carlton. Zugleich versuchte er, den Vorfall herunterzuspielen: "Vielleicht gab es einen kleinen Moment des Übereifers."

Fremaux versicherte zudem über Twitter, dass hohe Absätze bei Gala-Vorstellungen nicht verpflichtend seien. In einer Stellungnahme erklärten die Festival-Organisatoren zudem, der Dresscode für solche Abende mache keine Angaben zur Höhe der Absätze.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen