Mi, 15. August 2018

Hauptbahnhof Graz

28.04.2015 15:22

Böse auf die Polizei: Rachezug gegen Dienstautos

An zwei Polizeiautos am Grazer Hauptbahnhof vergriffen hat sich vor kurzem ein 36 Jahre alter Steirer - ein Racheakt, wie er später zu Protokoll geben sollte, da er böse auf die Beamten war: Immer wieder wurde er wegen seiner Trinkgelage und in weiterer Folge Körperverletzungen angezeigt. Jetzt drehte er den Spieß um.

Seine großzügige Freizeit verbringt der Steirer aus dem Bezirk Graz-Umgebung gerne im Park des Hauptbahnhofes, und da fließt des öfteren reichlich Alkohol. Ab und zu waren auch Körperverletzungen mit im Spiel, immer wieder riefen Passanten die Polizei. Diesmal schien aber sein Verstand vollkommen auszusetzen: Nachdem ihm die Beamten erneut zurechtwiesen, beschloss er, sich an einem Dienstwagen zu vergehen: Sonntagnacht verdrehte er die Außenspiegel, riss die Scheibenwischer ab, steckte sie in den Auspuff und flüchtete. Tags darauf zog er die Kennzeichentafel eines weiteren Wagens ab, faltete sie sorgfältig zusammen und entsorgte sie in einem Mistkübel.

Durch eine Personenbeschreibung konnte der Rachsüchtige aber von einer Streife der Polizei Lendplatz am Europaplatz gestellt werden. Der schwer Betrunkene war geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.