Di, 26. März 2019
23.03.2015 10:03

200 Tonnen Nutzlast

Russland plant riesiges Überschall-Frachtflugzeug

Glaubt man Berichten in russischen Medien, dann arbeitet das Verteidigungsministerium in Moskau an einem Mega-Frachtflugzeug, das mit einer Nutzlast von 200 Tonnen abheben und trotzdem Überschallgeschwindigkeit erreichen soll. Bis 2024 sollen 80 Stück dieses Fliegers, der den Codenamen "PAK TA" trägt, gebaut werden - angeblich von Präsident Wladimir Putin persönlich in Auftrag gegeben. Mit dieser Flotte könnten in kurzer Zeit enorme Mengen an Panzern, anderen Militärfahrzeugen sowie Truppen an jeden Ort der Welt transportiert werden.

Der Hersteller verspricht eine Reichweite von 7.000 Kilometern und eine Geschwindigkeit von bis zu 2.000 Stundenkilometern. Mit 80 Frachtmaschinen des Typs "PAK TA" könnten so bis zu 400 Panzer oder auch anderes schweres militärisches Gerät transportiert werden.

Der Mega-Flieger soll mehrgeschossig werden und auch über einen Lift verfügen. Angetrieben werden soll das futuristisch anmutende Flugzeug dem Konzept zufolge von einem Triebwerk am Heck sowie zwei zusätzlich riesigen elektrischen Triebwerken, die nahe am Rumpf in die Flügel integriert sind.

Konzept nur ein Propaganda-Schmäh?
Wann der erste Prototyp gebaut wird, ist noch nicht bekannt. Außerdem bezweifeln Experten, dass es 2024 bereits Elektromotoren gibt, die stark genug sind, den gewaltigen Flieger anzutreiben. Es könne auch sein, dass das Durchsickern der Pläne durchaus gewollt war und lediglich eine Propaganda-Maßnahme ist, hieß es.

Klar scheint zumindest, dass Moskau gewillt ist, Geld für die Modernisierung der in die Jahre gekommenen russischen Luftwaffe in die Hand zu nehmen. Immerhin stammt ein Großteil der Flotte noch aus Zeiten der Sowjetunion.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Österreich bleibt hart
Familienbeihilfe-Kürzung: Millionen-Streit mit EU
Österreich
Jetzt mitmachen!
Luxus-Sommer-Urlaub in Tirol gewinnen
Reisen & Urlaub
EM-Qualifikation
Portugal nur 1:1 ++Sorge um verletzten Ronaldo
Fußball International
Spiel lange offen
Österreichs U21 unterliegt Spanien in EM-Test 0:3!
Fußball International

Newsletter