07.03.2006 13:13 |

Überwachungs-Staat

Japan verlangt bei Einreise Fingerabdrücke

Ausländische Besucher müssen sich bei der Einreise nach Japan künftig fotografieren lassen und ihre Fingerabdrücke abgeben. Das Kabinett in Tokio billigte entsprechende Bestimmungen, mit denen die Einreise von Terroristen und illegalen Einwanderern verhindert werden soll.

Die Regelung schreibt Fluglinien vor, vor der Landung in Japan eine Liste mit den Namen der Passagiere und Crewmitglieder vorzulegen. Ausgenommen von den Bestimmungen sind Ausländer, die dauerhaft in Japan leben. Die Vorlage soll im Juni vom Parlament verabschiedet werden.

Justizminister Seiken Sugiura räumte ein, dass die Neuregelung unter Datenschutzbestimmungen problematisch sei. Letztlich sei es aber wichtiger, gegen mögliche Terroristen und illegale Einwanderer vorzugehen. "Am besten wäre es, wenn dies alles nicht nötig wäre", sagte er.