So, 23. September 2018

Griechen wählen

24.01.2015 17:00

Syriza-Chef Tsipras an der Schwelle zur Macht

Alles anschnallen, Alexis Tsipras kommt! Griechenland wählt, und Europa bangt. Noch herrschte am Vortag der Wahl Ruhe, aber eine Ruhe vor dem Sturm, denn Montag kommt der Regierungswechsel, die große Wende. Die Linkspartei Syriza konnte ihren Vorsprung in den letzten Umfragen sogar noch ausbauen. Laut am Samstag veröffentlichten Zahlen lag Tsipras sieben Prozentpunkte vor der konservativen Nea Dimokratia von Ministerpräsident Antonis Samaras.

Syriza kam laut jüngster Umfrage nun auf 33,5 Prozent der Stimmen. Die Konservativen lagen bei 26,5 Prozent. Mit diesem Ergebnis wäre Tsipras auf einen Koalitionspartner angewiesen. Als drittstärkste Kraft zeichnet sich die neue pro-europäische Partei der politischen Mitte To Potami (Der Fluss) ab. Sie lag nun bei sieben Prozent der Stimmen. Dicht dahinter folgt die rechtsradikale und rassistische Partei Goldene Morgenröte mit sechs Prozent.

Der Umfrage nach schaffen auch die Kommunisten und die Sozialisten mit 5,5 Prozent beziehungsweise fünf Prozent den Einzug ins Parlament. Zittern müssen die rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen. Sie kamen auf 3,5 Prozent. Die neue Bewegung des früheren sozialistischen Regierungschefs Giorgos Papandreou lag abgeschlagen bei 1,5 Prozent. Für den Einzug ins Parlament gilt eine Drei-Prozent-Hürde.

9,8 Millionen Menschen sind wahlberechtigt. Die Wahllokale sind am Sonntag von 6 bis 18 Uhr (MEZ) geöffnet. Prognosen werden unmittelbar danach erwartet, erste Hochrechnungen gegen 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.