Mi, 15. August 2018

Klein, aber oho!

17.01.2015 14:26

Vierbeiner "Danny" wurde bei Brand zu Lebensretter

Der kleine Yorkshire-Terrier "Danny" und sein Frauchen sind die Helden des Tages! Als im Haus einer 78-Jährigen im oberösterreichischen Kirchham ein Brand ausbrach, begann der Vierbeiner zu bellen und weckte so die schlafende Pflegerin. Die 49-Jährige brachte die Seniorin in Sicherheit und rettete sie vor dem tödlichen Qualm.

Einmal mehr erwies sich die Spürnase eines Vierbeiners als lebensrettend - diesmal jene von Hund Danny. Denn am Freitagabend lag sein Frauchen, die 49-jährige Pflegerin Jana M., schon in ihrem Bett und schlief. Doch zum Glück hörte sie gegen 22 Uhr plötzlich das Winseln, Kratzen und Bellen ihres zweijährigen Yorkshire-Terriers an der Tür.

Beißender Qualm
Die 49-Jährige sprang daraufhin aus dem Bett und hielt sogleich Nachschau. Als die Pflegerin dann beim Türspalt des Wohnzimmers etwas Rauch herausdringen sah, öffnete sie diese - und musste zu ihrem Schrecken feststellen, dass bereits das gesamte Raum voller beißendem Qualm war.

Doch die Pflegerin behielt in dieser dramatischen Situation zum Glück die Nerven, alarmierte gleich Rupert K. (35), den Sohn der 78-jährigen Wohnungsinhaberin. Während dieser die Feuerwehr verständigte, brachte die 49-Jährige die Pensionistin in Sicherheit.

Defekte Elektroheizung als Brandursache
Kurz danach waren auch schon die Florianijünger da. Das Wohnzimmer brannte trotz aller Bemühungen zum Großteil aus, das gesamte Haus wurde zudem völlig verrußt. Brandursache dürfte laut Polizei ein Defekt an der Elektroheizung gewesen sein. Die 78-Jährige kam zur Beobachtung ins Spital, durfte aber am Samstag wieder nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).