Mo, 15. Oktober 2018

"Mahü" mal zehn

10.12.2014 16:45

Schwedenplatz-Tunnel kostet 250 Millionen Euro

Experten des Wiener Magistrats haben nun die Kosten für die heiß diskutierte Untertunnelung des Schwedenplatzes kalkuliert: Das Projekt, die Fahrbahnen unter die Erde zu verlegen, wäre 250 Millionen Euro teuer, also ein Zehnfaches der Baukosten für die "Mahü". Damit dürften die Pläne von Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel endgültig vom Tisch sein.

"Es wäre viel teurer als ursprünglich gedacht", berichtete ein Rathaus-Insider am Mittwoch: Die Tunnellösung für den Schwedenplatz, die vor allem von Ursula Stenzel (noch ÖVP) gefordert wird, koste knapp 250 Millionen Euro.

Die Techniker beachteten für ihre Rechnung alle Schwierigkeiten, die beim Bau der Tunnelvariante auftreten werden:

  • Neubau eines großen Abwassergerinnes,
  • Verlegung einer unterirdischen Trafostation der Wiener Linien,
  • die für das Projekt nötige Anhebung der Tragwerke von vier Donaukanal-Brücken etc. etc.

U-Bahn-Ausfall nicht eingerechnet
Selbst ohne die Kosten für einen Schienenersatzverkehr für einen vermutlich tagelangen Ausfall der U1 und U4 summieren sich die Ausgaben auf eine Viertelmilliarde.

Die ÖVP hat vor einigen Wochen - die "Krone" berichtete - eine etwas andere Kostenkalkulation vorgelegt: Die von Stenzel präsentierte Tunnelvariante würde nur 15,3 Millionen Euro kosten - also ein Sechzehntel des jetzt errechneten Betrags.

Noch größere Dimensionen
Und die Bezirks-ÖVP will nun sogar eine noch größere Dimensionierung des Umbauprojekts: Der Tunnel soll bereits bei der Rossauer Kaserne beginnen und erst nach der Urania enden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Haft- und Geldstrafen
GAK- und Sturm-Fans nach Randalen verurteilt!
Fußball National
„Haben starke Spieler“
Dänemark-Teamchef zeigt Respekt vor ÖFB-Team
Fußball International
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.