Mo, 25. Juni 2018

Beaver Creek

06.12.2014 20:08

Reichelt beendet Durststrecke mit Sieg im Super G

Hannes Reichelt hat Österreichs Super-G-Herren erlöst und in Beaver Creek nach 14 Rennen ohne Sieg wieder für einen rot-weiß-roten Erfolg in dieser Disziplin gesorgt. Auf seiner Lieblingspiste beendet der 34-jährige Salzburger am Samstag mit seinem 8. Weltcup-Sieg auch den Erfolgslauf des mit 0,52 Sekunden klar auf Platz zwei verwiesenen Norwegers Kjetil Jansrud. Dritter wurde Alexis Pinturault.

Die Erleichterung bei Reichelt war unübersehbar. Im erst fünften Rennen nach seiner Wirbelsäulen-Operation, weswegen er vergangenen Februar Olympia in Sotschi verpasst hatte, fand sich der Routinier aus Radstadt schon wieder ganz oben. Nach 2005 (erster Weltcupsieg überhaupt) und 2007 gewann er zum bereits dritten Mal in Beaver Creek den Super-G. Ein besseres Vorzeichen für die WM in zwei Monaten kann es nicht geben.

"Ein Wahnsinn, das ist echt cool", staunte Reichelt im Ziel über sich selbst. "Das war aber wirklich ziemlich am Limit. Ich habe bei jedem Sprung gedacht, jetzt bin ich draußen. Aber so fährt man Super-G", strahlte der Salzburger. Nicht dass es zwingend der schönste seiner drei Siege hier gewesen sei. "Aber er ist deshalb so bedeutend, weil ich in der Abfahrt den Steilhang so verhaut und schon gedacht habe, ich kann jetzt keine Kurven mehr fahren."

Streitberger starker Sechster
Auch wenn damit Österreichs Super-G-Negativserie nach insgesamt 1.009 Tagen zu Ende ging, fiel auf: Nur Georg Streitberger kam als starker Sechster ("Das ist für mich wie ein Podium") noch in die Top Ten, als nächstbester ÖSV-Fahrer folgte Matthias Mayer erst auf Platz 17. "Das war von oben bis unten nichts. Ich gehe jetzt trainieren und schau', dass ich wieder gescheit ins Fahren komme", sagte der Abfahrts-Olympiasieger.

Jansrud wäre nach seinem "Double" von Lake Louise und dem Erfolg am Freitag in der Beaver-Abfahrt der erste Fahrer gewesen, der alle Nordamerika-Speed-Rennen gewonnen hätte. Der Norweger war kurz vor dem Schluss mit fünf Hundertstel Vorsprung auf Reichelt auch erneut auf Siegkurs, ein grober Fehler nach der Kompression beendete aber seine Hoffnungen auf einen historischen "Nordamerika-Vierpack". "Der Ärger war schnell vorbei, denn der Fehler hat viel Zeit gekostet", gab sich Jansrud abgeklärt.

Hirscher, Franz und Kriechmayr ausgeschieden
Das Podium bewies, wie anspruchsvoll der vom Italiener Gianluca Rulfi auf der "Birds of Prey" gesetzte Kurs war. Es gab 19 Ausfälle, von den Österreichern erwischte es neben Max Franz ("Heute habe ich mich hier wieder einmal nicht ausgezeichnet") und Vincent Kriechmayr auch Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher, dessen angriffslustige Fahrt schon nach 25 Sekunden mit einem Torfehler endete.

Hirscher nickte auf die Frage, ob er viel, vielleicht sogar zu viel, riskiert habe, vielsagend. "Dreißigster zu werden interessiert mich nicht", ärgerte sich der Slalom-Weltmeister. Was für den Salzburger drin gewesen wäre, zeigte der französische Olympia-Dritte im Riesentorlauf, Alexis Pinturault, der mit Nummer 25 noch auf das Podest fuhr.

"Natürlich bin ich enttäuscht, denn ich habe in dieses Projekt viel investiert", sagte Hirscher, der am Sonntag im Riesentorlauf aber zu den Topfavoriten zählt. Da sollten der mit seinen 180 Punkten aus nur zwei Rennen auf Platz vier der Gesamtwertung zurückgefallene Österreicher auch wieder Zähler auf den mit 396 Punkten klar führenden Jansrud gut machen können.

Ergebnisse:

RangLäuferNationZeit
1REICHELT HannesAUT1:12.78
2JANSRUD KjetilNOR1:13.30+0.52
3PINTIRAULT AlexisFRA1:13.40+0.62
4FILL PeterITA1:13.44+0.66
5PARIS DominikITA1:13.60+0.82
6STREITBERGER GeorgAUT1:13.62+0.84
7DEFAGO DidierSUI1:13.77+0.99
8MARSAGLIA MatteoITA1:13.79+1.01
9JANKA CarloSUI1:13.81+1.03
10WEIBRECHT AndrewUSA1:13.85+1.07
11LIGETY TedUSA1:13.89+1.11
12COOK DustinCAN1:13.93+1.15
13TUMLER TomasSUI1:13.94+1.16
14HUDEC JanCAN1:13.99+1.21
15THEAUX AdrienFRA1:14.02+1.24
16PRIDY MorganCAN1:14.03+1.25
17MAYER MatthiasAUT1:14.04+1.26
18

MERMILLOD BLONDIN Tomas

FRA1:14.15+1.37
19HEEL WernerITA1:14.17+1.39
20INNERHOFER ChristofITA1:14.22+1.44
21STRIEDINGER OtmarAUT1:14.32+1.54
22VILETTA SandroSUI1:14.34+1.56
23FEUZ BeatSUI1:14.39+1.61
24JITLOFF TimUSA+1.63
25BIESEMEYER ThomasUSA1:14.50+1.72
26GLEBOV AlexanderRUS1:14.52+1.74
27CLAREY JohanFRA1:14.65+1.87
28GANONG TravisUSA1:14.78+2.00
29BAUMANN RomedAUT1:14.85+2.07
30ZRNCIC-DIM NatkoCRO1:15.09+2.31

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.