Fr, 17. August 2018

Nach Skandal-Video

29.10.2014 16:38

Maradona: Anzeige gegen Freundin zurückgezogen

Nach der Veröffentlichung eines Videos (siehe oben) über einen angeblich handgreiflichen Streit sorgt Argentiniens Ex-Fußballstar Diego Maradona weiter für Aufregung. Wenige Stunden nachdem er seine Freundin Rocio Oliva wegen Diebstahls angezeigt hatte, hat der 53-Jährige die Anzeige wieder zurückgezogen. Die 22-jährige Oliva versicherte indes, sie sei für die Veröffentlichung des Videos nicht verantwortlich.

Die von den argentinischen Fernsehsendern veröffentlichten, verwackelten Aufnahmen zeigen einen heftigen Streit, dann ist Olivas Stimme zu hören, wie sie "Stop, Stop" ruft - als wollte sie einen Angriff abwehren.

Aufgenommen wurde das Video demnach von Oliva selbst in Maradonas Wohnung. Der 53-Jährige dementiert nicht, dass es einen Streit gegeben hatte. Er versichert jedoch, er habe Oliva lediglich den Telefonhörer aus der Hand geschlagen.

Maradona und Oliva unterhalten eine stürmische Beziehung. Im März hatte der frühere Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft einen Haftbefehl gegen seine Freundin erwirkt, die für den Fußballklub River Plate spielt.

Freundin soll Uhren und Ohrringe gestohlen haben
Nach seinen Angaben hatte Oliva während ihrer gemeinsamen Zeit in Dubai, wo er als Sportmanager arbeitet, mehrere wertvolle Gegenstände aus seinem Besitz mitgehen lassen, darunter Uhren und Diamant-Ohrringe. Im Juli wies die Fußballerin die Beschuldigungen vor einem Gericht in Buenos Aires zurück und warf ihrerseits Maradona vor, sie geschlagen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.