Mi, 19. September 2018

Betrugsprozess

28.10.2014 16:58

Ex-ÖFB-Präsident Stickler entlastet Westenthaler

Die "Challenge 2008" war sein "Baby": Der ehemalige ÖFB-Chef Friedrich Stickler, auch Herr über die Österreichischen Lotterien, freute sich dementsprechend über die Fördermillion des Sportministeriums. Und er entlastete am Dienstag den ehemaligen Fußball-Bundesliga-Vorstand Peter Westenthaler vom Anklagevorwurf des Betrugs: "Die Verwendung wurde penibelst geprüft."

Westenthaler ist angeklagt, Fördergeld zum Abbau von Steuerschulden der Bundesliga missbräuchlich verwendet zu haben. Dem widerspricht Stickler, wenngleich er einräumt, "eher oben drüber, das Ganze" im Auge gehabt zu haben "als Details". Tatsache war jedoch, dass die Vereine für die "Challenge 2008" – also für die Bereitstellung ihrer Spieler "für das beste Team für die Europameisterschaft" – Ersatz haben wollten. Da sei auch die Zusatzförderung (beschlossen mit einem Budgeterhöhungsgesetz) in Höhe von einer Million "ein Geschenk des Himmels" gewesen.

Geld hatte "vertraglich geregelten Förderzweck"
Im Übrigen sei der ÖFB nur Verteiler dieser Summe gewesen und hatte – ebenso als Verteiler – die Leistungsberichte ans Ministerium weitergeleitet. Es sei "penibelst" geprüft geworden, "und letztlich war alles stimmig, denn auch der Rückhalt von 50.000 Euro aus dieser Förderung" sei überwiesen worden. Auch habe das Geld "einen ganz klaren, vertraglich geregelten Förderzweck" gehabt. "Das war ein öffentlicher Vertrag, davon wusste jeder Verein."

Die Endabrechnung sei erst erfolgt, als Westenthaler schon nicht mehr Bundesliga-Vorstand gewesen sei. Dessen frühes Ausscheiden kommentierte ein ehemaliger Aufsichtsrat so: "Vielleicht war die Bundesliga doch nicht Westenthalers Revier, nicht sein grüner Rasen." Der Prozess wird am kommenden Dienstag fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.