Fr, 14. Dezember 2018

Soll Frauen anlocken

15.10.2014 10:08

Apple & Facebook zahlen Einfrieren von Eizellen

Apple und Facebook wollen mehr Frauen in ihre Firmen locken und zahlen laut dem US-Sender NBC ihren Mitarbeiterinnen das Einfrieren ihrer Eizellen. So können sie auf Wunsch das Kinderkriegen hinausschieben und ungehindert Karriere machen. Die Konzerne übernehmen bis zu umgerechnet rund 16.000 Euro der Kosten für die Entnahme der Eier sowie die jährlichen Kosten für die Aufbewahrung.

NBC hatte am Dienstag berichtet, Facebook habe kürzlich begonnen, die Kosten zu übernehmen, Apple werde damit im Jänner beginnen. Die beiden IT-Riesen wollten dies zunächst nicht kommentieren.

Der Frauenanteil in IT-Firmen ist niedrig, viele Unternehmen wollen ihn anheben. So teilte etwa Microsoft Anfang Oktober mit, im Konzern arbeiteten nur 29 Prozent Frauen. Bei Google beträgt der Anteil 30 Prozent, Facebook hat einen Frauenanteil von 31 Prozent.

Die Übernahme der Kosten für das Einfrieren von Eiern soll die Firmen attraktiver für Frauen machen. Kritiker geben jedoch zu bedenken, dass es sich um eine relativ neue Technik handle und eine erfolgreiche Schwangerschaft nicht garantiert sei.

In den USA warten 20 Prozent der Frauen mit dem Kinderkriegen, bis sie 35 Jahre alt sind, heißt es im Internetforum eggsurance.com unter Berufung auf Daten der US-Regierung. Ein Drittel der Frauen im Alter von 35 bis 39 Jahren habe aber Probleme, schwanger zu werden. In der Altersgruppe der 40- bis 44-Jährigen steige dieser Anteil auf 64 Prozent.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral
3 Verwandte erschossen
Was trieb den Grafen von Bockfließ zu der Bluttat?
Niederösterreich
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.