So, 21. Oktober 2018

"A Dame To Kill For"

17.09.2014 15:52

"Sin City 2": In dieser Stadt ist alles erlaubt

Robert Rodriguez hat sich ordentlich Zeit gelassen. Fast zehn Jahre liegen zwischen seiner legendären Comic-Adaption "Sin City" und dem nun in den Kinos anlaufenden Sequel "A Dame To Kill For" (Start: 19. September). 2005 war seine filmische Umsetzung des Noir-Comics von US-Autor und Zeichner Frank Miller eine kleine Sensation - und auch der zweite Teil fasziniert wegen seiner besonderen Anmutung.

Ästhetisch ausgereift, expressionistisch und innovativ, schwarz-weiß und sehr, sehr brutal - das hatte es in dieser Form bis zum ersten Teil des Films nicht gegeben. Nun entführt der Regisseur von Spektakeln wie "From Dusk Till Dawn" oder "Machete Kills" erneut in diesen Sündenpfuhl einer Stadt. Auch diesmal ist Miller, der Schöpfer der düsteren Kriminal-Geschichten, als Co-Regisseur mit dabei. Genauso wie einige Darsteller aus dem Vorgänger: Bruce Willis, Jessica Alba und Mickey Rourke.

"Sin City 2", der vier Episoden miteinander verknüpft, basiert vor allem auf Millers Graphic Novel "A Dame To Kill For" sowie der Geschichte "Just Another Saturday Night". Gleich in der eröffnenden Episode treffen wir einen der Protagonisten des ersten "Sin City"-Films wieder, Marv (Rourke), der sich einfach nicht erinnern kann, wo all die toten Kids um ihn herum herkommen und was er damit zu tun hat.

Im Mittelpunkt des Films aber steht die Episode um Dwight (Josh Brolin) und dessen Ex Ava (Eva Green), die ihm einst das Herz gebrochen hat. Nun bittet sie ihn erneut um Hilfe, sie möchte ihren gewalttätigen Mann loswerden und Dwight, der eigentlich nur seine Ruhe haben möchte, muss herausfinden, ob Ava wirklich eine Dame ist, für die sich das Töten lohnt.

Die Stadt der Sünde ist bevölkert von einsamen, so verzweifelten wie verlorenen Seelen. An jeder Ecke lauert das Verbrechen, hier eine dunkle Spielhölle, da ein Stripclub. Üble Gestalten, hässliche Mörder und sexy Prostituierten-Gangs. Frauen, die Wodka direkt aus der Flasche trinken. Gesetze zählen nicht, und Polizisten sind in "Sin City 2" kaum mehr als bemitleidenswerte Deppen, die sich von heißen Damen allzu schnell den Kopf verdrehen lassen.

Das sagt "Krone"-Kinoexpertin Christina Krisch zum Film: Ein blubberndes Moor gärenden Verbrechens, wo Josh Brolin detektivischen Spürsinn walten lässt, Mickey Rourke und Bruce Willis kantige Auftritte liefern und höchst attraktive Frauen vor allem dekoratives Stilmittel, ja sexy Blickoasen, sind. So gibt Ex-Bond-Girl Eva Green die ultimative Femme fatale, mutiert Jessica Alba als Stripperin mit gebrochenem Herzen zur mörderischen Amazone, verführt Rosario Dawson als rassige Domina.

Der brillante Schwarz-Weiß-Look der artifiziellen Digitaloptik und die neu hinzugekommene 3D-Technik ergänzen sich perfekt, auch wenn die Figurenzeichnung eher nicht in die Tiefe geht. Letztlich überwiegt das plakativ stilisierte Grauen einer zynischen Fantasywelt, die Rache, aber keine Moral kennt. Ein Ort der Sünde eben, dessen Bildersprache nachwirkt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.