Andersen-Hommage

Wunderkammer voll Schatten

Ganz Dänemark stand im Vorjahr im Zeichen von Hans Christian Andersen, dem berühmten Märchenerzähler. Da die Oberösterreichische Landesgalerie enge Kontakte zu Dänemark pflegt, konnte nun die faszinierende Ausstellung „Schattenspiel. Licht und Schatten in der Kunst“ nach Linz geholt werden: eine Wunderkammer!

Andersens Märchen „Der Schatten“ ist die alles verbindende Klammer der Schau mit internationaler Kunst der Gegenwart. Darunter sind drei wirklich hochkarätige Exponate: ein Selbstporträt von Andy Warhol, ein „Scherenschnitt“ von Marcel Duchamp und das wunderbare Gemälde „Abenddämmerung“ von Per Kirkeby.

Der Schatten als geheimnisvoller, bedrohlicher Niederschlag, der Schatten als verwandelte Wirklichkeit, aber auch all die romantischen Schatteneigenschaften sind vertreten. Humor gibt es bei Sigmar Polke, der den Comic-Helden Lucky Luke auf die Leinwand pinselt. Der Schmalspurcowboy schießt bekanntlich schneller als sein Schatten. Weltpolitischen Ernst dagegen wirft Ingo Günther mit einer Gedenkarbeit an den Atombombenblitz von Hiroshima auf. Tim Noble und Sue Webster dokumentieren im Video „Beschattung“ durch die DDR-Stasi. Rund 40 Arbeiten und ebenso viele Überraschungen aus einer geheimnisvollen Kunstwelt!

Landesgalerie Linz: bis 1. Mai, Dienstag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr; am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr

 

 

Foto: Wakolbinger

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol