Fr, 22. Juni 2018

Mittelfußbruch

28.07.2014 17:18

Stöger-Klub muss auf Pechvogel Svento verzichten

Köln-Trainer Peter Stöger muss zum Saisonstart in der deutschen Eliteliga einige Zeit auf einen Neuzugang aus der österreichischen Bundesliga verzichten. Dusan Svento zog sich im Trainingslager in Kitzbühel einen Bruch des fünften Mittelfußknochens zu. Der 28-jährige Slowake, zuletzt fünf Jahre bei Meister Salzburg tätig, wird laut Klubangaben am Dienstag in Köln operiert.

Svento ist auch in Salzburg immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen worden. Vor zwei Jahren erlitt der Flügelspieler einen Kreuz- und Seitenbandriss im Knie, im Vorjahr einen Bänderriss im Knöchel. Im Dezember 2010 hatte sich Svento zudem auch bei Salzburg den Mittelfuß gebrochen.

Aufsteiger Köln bereitet sich noch bis Freitag in Kitzbühel auf die Bundesliga-Saison vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.