Sa, 23. Juni 2018

ÖFB-Cup

17.07.2014 09:04

Austria Salzburg als letztes Team in zweiter Runde

Austria Salzburg ist am Mittwochabend als 32. und letztes Team in die zweite Runde des ÖFB-Cups eingezogen. Der Meister der Regionalliga West setzte sich im Duell zweier Traditionsklubs gegen Blau-Weiß Linz verdient mit 2:0 durch. Die Tore vor 2.700 Zuschauern in Vöcklabruck erzielten Andreas Bammer (28.) und Simon Sommer (90.).

Die Salzburger hatten ihr Heimspiel nach Vöcklabruck verlegt, da ihre eigene Anlage in Maxglan für Spiele dieser Größenordnung sicherheitstechnisch nicht geeignet ist. Die Austria-Fans feierten aber auch dort ein Fußballfest. Eine violette Choreografie erstreckte sich etwa über die gesamte Haupttribüne. Auf dem Platz präsentierte sich ihr Team, das den Aufstieg in die Erste Liga erst in der Relegation gegen den FAC verpasst hatte, im Duell zweier Regionalligisten als abgeklärtere Mannschaft.

Austria Lustenau draußen
Die restlichen Erstrundenbegegnungen im ÖFB-Cup waren allesamt bereits am vergangenen Wochenende ausgetragen worden. Mit Ausnahme von Austria Lustenau haben sich alle angetretenen Klubs der beiden höchsten Spielklassen durchgesetzt. Die Auslosung der zweiten Runde erfolgt am 3. August. Spieltermin ist der 23./24. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.