16.01.2006 16:05 |

Atomstreit, Krieg,...

Merkel sprach brisante Themen in Moskau an

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel ist zu ihrem Antrittsbesuch in Russland eingetroffen. Gegenüber dem russischen Präsidenten Putin sprach Merkel durchaus brisante Themen wie den Tschetschenien-Krieg an. Im Mittelpunt stand aber der Atomstreit mit dem Iran.

"Wir haben auch das Thema Tschetschenien besprochen, wo wir nicht unbedingt einer Meinung sind", sagte Merkel nach ihrer Begegnung mit Putin im Kreml. Sie wolle sich dafür einsetzen, dass die Europäische Union einen Beitrag leiste, um die Entwicklung der Krisenregion im Nordkaukasus zu fördern. Es werde heuer noch mehrere Treffen mit Putin geben. "Wir werden noch viele intensive Gespräche führen auf der Grundlage unserer strategischen Partnerschaft", erklärte sie.

Putin betonte die Kontinuität in den engen Beziehungen zu Deutschland. Er dankte der Kanzlerin für die "offene Atmosphäre in allen Fragen". Die beiden hätten auch über das Problem des iranischen Atomprogramms gesprochen, sagte Putin. Nach Delegationsangaben warnte der Kremlchef in dem Atomstreit vor allen Schritten, "die unvorhersehbare Folgen mit sich bringen.