So, 24. Juni 2018

In 9,82 Sekunden

15.07.2014 08:51

Justin Gatlin pulverisiert Gugl-Rekord

Der US-amerikanische Sprintstar Justin Gatlin hat am Montag bei den Gugl Games in Linz über 100 Meter den 20 Jahre alten Stadionrekord deutlich unterboten. Der 32-jährige Vizeweltmeister und Olympia-Dritte gewann überlegen in 9,82 Sekunden.

Die bisherige Meetingbestmarke aus dem Jahr 1994 von Davidson Ezinwa (NGR) war bei 9,94 gelegen.

Seine eigene Jahresweltbestleistung von 9,80 verpasste der zweimalige Dopingsünder nur knapp. Auch Gatlins Landsmann Mike Rodgers blieb in 9,92 noch unter der alten Gugl-Bestmarke.

Vojta über 1.000 Meter Siebenter
Über die selten gelaufene Distanz von 1.000 Metern belegte EM-Teilnehmer Andreas Vojta in 2:19,51 Minuten Rang sieben. Sein vor einigen Wochen aufgestellter ÖLV-Rekord von 2:18,06 war deutlich außer Reichweite. "Mir hat ein bisschen die Spritzigkeit gefehlt", meinte der Niederösterreicher, der vor zwei Tagen in Glasgow neue persönliche Bestzeit über 1.500 Meter gelaufen war.

Neben Vojta waren aus dem österreichischen EM-Kontingent nur noch 400-Meter-Läufer Thomas Kain (Achter in 48,68) und Mehrkämpfer Dominik Distelberger im Weitsprung (Fünfter mit 7,28) am Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.