Fr, 22. Juni 2018

"Thema erledigt"

13.07.2014 19:44

Sündenbock Fred spielt nicht mehr für die Selecao

Der zum öffentlichen Südenbock abgestempelte Fred hat von Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft die Nase voll. "Für mich ist die Selecao erledigt", sagte die Nummer 9 der Selecao am Sonntag in einem Interview mit der Zeitung "Estado de Sao Paulo" auf die Frage, ob er sich noch als Teil der Nationalmannschaft sehe.

Fred, beim Confederations Cup 2013 noch einer der Stars, war am Dienstag beim 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland im Stadion Mineirao in Belo Horizonte bei jedem Ballkontakt sowie danach bei seiner Auswechslung ausgepfiffen worden.

Im Spiel um den dritten Platz am Samstag gegen die Niederlande (0:3) saß er nur auf der Bank, die Fans pfiffen aber schon, als nur sein Gesicht auf den Großbildschirmen auftauchte. Nun fürchtet er, zum neuen Barbosa Brasiliens zu werden. So hieß der Tormann, dem die Fans sein Leben lang nicht verziehen, bei der historischen 1:2-Niederlage gegen Uruguay bei der WM 1950 den Ball nicht gehalten zu haben.

"Es gibt keinen Sündenbock"
"Wir sind zusammen gescheitert, und wir waren nicht gut in den letzten beiden Spielen. Es gibt keinen einzelnen Schuldigen", wehrte sich Fred dagegen, zum Sündenbock gemacht zu werden. Auf die Frage, warum nur er ausgebuht wurde, sagte er: "In Brasilien Buhrufe zu hören ist normal. Das gehört dazu. Was ich sagen kann ist, dass es nicht nur Schuld vom Fred war." Bei seinem Klub Fluminense werde er jetzt um eine Auszeit bitten, um sich zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.