Mi, 18. Juli 2018

Als erster Brite

13.07.2014 14:32

Kennaugh gewinnt Österreich-Rundfahrt, Konrad 4.

Pete Kennaugh hat die Österreich-Rundfahrt als erster britischer Gesamtsieger beendet. Der 25-Jährige hatte das Gelbe Trikot nach seinem Sieg auf der ersten Etappe übernommen und wies nach insgesamt 1.217 Kilometern und 14.360 Höhenmetern am Sonntag in Wien 1:03 Minuten Vorsprung auf den Spanier Javier Moreno und 1:42 auf den Italiener Damiano Caruso auf.

Bestplatzierter Österreicher war Patrick Konrad aus dem Team Gourmetfein Wels als Vierter (2:50 Minuten zurück) unmittelbar vor Vorjahrssieger Riccardo Zoidl (Team Trek/2:52), der sich nach dem großen Zeitverlust zum Auftakt vom 29. Platz noch weit nach vorne schob.

Der Kärntner Marco Haller sorgte mit seinem Erfolg im Massenzielsprint der Schlussetappe für einen grandiosen Schlusspunkt der Rundfahrt - und für den ersten ÖRV-Etappensieg seit 2008. Dem kraftvollen Antritt des 23-Jährigen hatten die Rivalen nichts entgegenzusetzen. "Vielleicht war ich auch bereit, am meisten Risiko zu nehmen", erklärte der erste heimische Sieger seit Rene Haselbacher 2008. "Mit einem Sieg abzuschließen ist das Genialste, das es gibt." Der Kärntner, der zuvor zweimal Dritter gewesen war, verwies Jacopo Guarnieri (ITA) auf den zweiten Platz.

Konrad: "Das war emotional eine wunderschöne Woche"
Konrad hatte zuletzt die Oberösterreich-Rundfahrt gewonnen, nun mischte er auch bei der zwei Klassen höher angesiedelten Ö-Tour gegen Fahrer aus zehn ProTeams vorne mit. "Das war emotional eine wunderschöne Woche, das Trikot (des besten Österreichers, Anm.) gehört dem ganzen Team", sagte der Profi von Gourmetfein Wels. Am Freitag und Samstag hatte der 22-Jährige die Strapazen gespürt und in der Königsetappe auf den Dobratsch etwas Zeit eingebüßt, aber im Zeitfahren in Podersdorf den vierten Rang zurückerobert. "Da ging es nur noch darum, vom Kopf her bereit zu sein, eine halbe Stunde voll zu belasten. Es war ein gutes Zeitfahren", betonte Konrad.

Zoidl: "Ich habe noch gezeigt, dass ich gut in Form bin"
Vorjahressieger Zoidl war mit seiner Vorstellung an den letzten sieben Tagen zufrieden, die Chance auf den neuerlichen Gesamtsieg hatte er bereits am ersten Tag (2:03 Minuten Rückstand) vertan. "Ich habe noch gezeigt, dass ich gut in Form bin, ich gehe positiv aus der Rundfahrt raus", sagte der 26-jährige Trek-Profi. Der Rückstand auf Konrad, seinen Nachfolger beim Welser Rennstall, schmerze ihn nicht. "Ich vergönne es Patrick. Es war eine gute Rundfahrt für uns Österreicher", betonte der Mühlviertler.

Kennaugh feierte in dem 1.217-Kilometer-Rennen (14.350 Höhenmeter) einen Start-Ziel-Sieg. Nach dem Auftakterfolg auf dem Sonntagberg hatte der 25-jährige Sky-Profi auch dank seines starken Teams jederzeit alles unter Kontrolle. Im Zeitfahren am Samstag litt auch er, gewann aber die Rundfahrt mit 63 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Javier Moreno (Movistar) und 1:42 Minuten auf den Italiener Damiano Caruso (Cannondale). Konrad lag 2:50 Minuten zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Transfer-Gerüchte
Ex-Frankfurter Alex Meier trainiert mit Admira
Fußball National
„Völliger Quatsch“
Klopp ergreift Partei für Özil und Gündogan
Fußball International
Tschertschessow dabei
Nach Rapid: So geht es dem Neo-Kölner Louis Schaub
Fußball International
Nicht mehr gestresst
Gold-Anna: „Mein schlechtes Gewissen“
Wintersport
Er schaffte Basis
Champions League: Pacult weg, Kukesi weiter
Fußball International
Meier bei der Admira
Austria: Kommt Verstärkung aus Frankreich?
Fußball National
Kufstein steht an
Rapid: Boli-Bolingoli weg? „Bloß ein Gerücht“
Fußball National
Mbappe, Umtiti und Co.
Rührend! Große WM-Stars glänzen mit großen Gesten
Fußball International
Bei Mandela-Rede
Obama: Frankreich-Fußballteam Vorbild für die Welt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.