Mo, 18. Juni 2018

In TV-Interview

13.07.2014 11:50

Schwimm-Legende Ian Thorpe outet sich als schwul

Jahrelang hat er sich gegen entsprechende Gerüchte gewehrt, und noch in seiner 2012 erschienenen Autobiografie "This is me" hat er es dementiert - doch jetzt ist alles anders: Ian Thorpe, australischer Schwimmheld, outete sich als homosexuell. In einem Interview mit dem australischen Fernsehsender Channel 10 antwortete der fünffache Olympiasieger auf die Frage des britischen Journalisten Michael Parkinson, ob er schwul sei, mit: "Ja, ich bin nicht hetero." Das habe er seinem engsten Umfeld erst in den vergangenen zwei Wochen sagen können.

In seiner Biografie hatte er noch wortreich seine Heterosexualität bekundet: "Damit das klar ist: Ich bin nicht schwul, und alle meine sexuellen Erfahrungen habe ich mit Frauen gehabt. Ich stehe auf Frauen, liebe Kinder und möchte irgendwann einmal auch eine eigene Familie haben." Er wisse, wie es sei, von anderen in eine Schublade gesteckt zu werden: Immerhin habe man ihn schon als homosexuell bezeichnet, bevor er noch selbst gewusst habe, wer er sei.

Selbstmordgedanken gehabt
Nach seinem Outing erscheinen auch die psychischen Probleme, die den mittlerweile 31-jährigen Ex-Sportler seit Jahren plagen, in einem anderen Licht. Erst im heurigen Februar war er in einer Klinik wegen seiner Depressionen behandelt worden. In seiner Autobiografie hatte er zudem bekannt, sich in der Vergangenheit immer wieder mit Selbstmordgedanken auseinandergesetzt zu haben.

Sorge um Image als "australischer Champion"
Im aktuellen Interview mit Parkinson gab Thorpe zu, ein großer Teil seiner Verschwiegenheit habe damit zu tun gehabt, dass er glaubte, diese Enthüllung würde nicht zu seinem Image als "australischer Champion" passen. "Ein Teil von mir hat nicht gewusst, ob Australien seinen Champion als schwul haben will. Ich hoffe, das macht es nun einfacher für andere."

Thorpe war 2006 vom Leistungssport zurückgetreten. Er kündigte 2011 sein Comeback an, konnte sich aber nicht für Olympia 2012 qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.