15.01.2006 12:24 |

Selbstmordanschlag

Afghanistan: Zwei Tote bei Selbstmordanschlag

Ein Selbstmordattentäter hat am Sonntag im Süden Afghanistans einen kanadischen Militärkonvoi angegriffen. Dabei wurden laut offiziellen Angaben zwei Zivilpersonen getötet und 13 Menschen verletzt, darunter drei Soldaten. Der Attentäter zündete eine Autobombe, als der Konvoi in der Nähe der kanadischen Basis in Kandahar vorbei fuhr.

Aus dem afghanischen Innenministerium verlautete, mindestens zwei Zivilpersonen seien getötet und zehn verletzt worden. Auch eine Reihe kanadischer Soldaten sei verwundet worden. Ein US-Militärsprecher gab die Zahl der verletzten Soldaten mit drei an. Ein Sprecher der radikal-islamischen Taliban-Rebellen bekannte sich zu der Gewalttat und drohte mit weiteren Anschlägen.

Kandahar ist in den vergangenen Monaten wiederholt zum Schauplatz von Anschlägen der radikal-islamischen Rebellen geworden. Als Teil der Ausweitung des NATO-Einsatzes plant Kanada in diesem Jahr, gemeinsam mit Großbritannien und den Niederlanden mehr Soldaten in die Unruheprovinzen im Süden Afghanistans zu entsenden. Kanada hat derzeit rund 650 Soldaten im Land stationiert, fast alle in Kandahar.

Symbolbild