15.01.2006 15:17 |

Herren-Slalom

Rocca gewinnt auch Wengen-Slalom

Der Italiener Giorgio Rocca hat auch den fünften Slalom der Weltcup-Saison gewonnen. Platz zwei beim Klassiker von Wengen belegte der Finne Kalle Palander, Dritter wurde Vorjahressieger Alois Vogl aus Deutschland. Bester Österreicher war Reinfried Herbst als Sechster. Benjamin Raich schied nach Halbzeitführung aus.

Rocca konnte sein Glück kaum fassen, hatte er diesmal doch nur von Platz vier aus den zweiten Durchgang in Angriff genommen. Doch es reichte die dritte Laufzeit aus, um die Serie nicht reißen zu lassen. Profitiert hatte er dabei von Benny Raich, der im zweiten Lauf nach knapper Halbzeitführung nur drei Tore weit kam, eher er einfädelte.

Außer Herbst, der sich schön langsam auf Olympia freuen kann, enttäuschten die Österreicher. Zweitbester war Andreas Omminger auf Rang 15. Unmittelbar dahinter kam Manfred Pranger ins Ziel. Mario Matt verpasste gar die Qualifikation für den zweiten Lauf, Rainer Schönfelder schied schon im ersten Durchgang aus.

Dafür gab es für Bode Miller Grund zur Freude. Erstmals in dieser Saison schaffte er mit Rang acht ein Slalom-Ergebnis - und das mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten