13.01.2006 16:33 |

"Überreagiert"

Jugendliche stach in Wien Frau mit Messer nieder

Mit zwei Messerstichen in den Bauch hat eine 17-jährige Jugendliche eine 23-jährige Frau in Wien-Alsergrund schwer verletzt. Laut Polizei hat sich im Zuge der Ermittlungen herausgestellt, dass die mutmaßliche Täterin vom Lebensgefährten des Opfers vergewaltigt worden sein soll. Dieser wurde - ebenso wie die 17-Jährige - festgenommen.

Die beiden Frauen haben in Wien als Animierdamen in einschlägigen Lokalen gearbeitet. Das Pärchen soll schließlich die Jugendliche dazu überredet haben wollen, in Ungarn zu arbeiten. Dabei dürfte sich die 17-Jährige bedrängt gefühlt und deshalb mit einem Küchenmesser zugestochen haben. "Bei der Einvernahme hat das Mädchen gesagt, dass sie überreagiert hat", so ein Beamter.

Der 27-Jährige bestreitet den Vorwurf der Vergewaltigung. Seine 23-jährige Lebensgefährtin wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Symbolbild

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol