10.03.2014 15:43 |

Wie McConaughey

Mark Wahlberg hungerte sich 28 Kilo runter

Mark Wahlberg eifert derzeit Matthew McConaughey nach. Denn wie der Oscarpreisträger, der für seine prämierte Rolle in "Dallas Buyers Club" 22 Kilo verlor, hat sich jetzt auch sein Schauspielkollege für eine Rolle auf Radikaldiät gesetzt. Insgesamt 28 Kilo soll der 42-Jährige mittlerweile schon verloren haben (Bild rechts).

Für seine Rolle in "Transformers: Ära des Untergangs" hat Mark Wahlberg ordentlich an Muskeln zugenommen. Doch die mussten jetzt wieder weg - für seinen Part in "The Gambler" hat sich der 42-Jährige mittlerweile satte 28 Kilo wieder heruntergehungert.

Dass dies nur mit einer radikalen Diät geht, hat Wahlberg jetzt in einem Interview mit "Extra" verraten: "Ich habe mit einer flüssigen Diät begonnen. Dann habe ich mein Training komplett geändert und auf Wein, Brot und Pasta verzichtet. Nun esse ich kleine Portionen an Protein über den Tag verteilt und mache viel Seilspringen. Jeder versucht jetzt, dass ich dünn bleibe."

Wahlberg, der mit seiner Ehefrau Rhea Durham die Kinder Ella (10), Michael (7), Brandon (5) und Grace (4) großzieht, ist eine zielstrebige Person, was er als einen der Gründe für seinen Erfolg nennt. Vor Kurzem sagte er dem "People"-Magazin: "Ich bin einfach diszipliniert. Ich weiß es zu schätzen, dass ich in einer einzigartigen Position bin und alle Dinge tun kann, die ich will. Ich sehe das nicht als selbstverständlich an und ich weiß nicht, wie lange es anhalten wird."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter