Mi, 15. August 2018

Experten-Tipps:

17.01.2014 09:13

Bauherren sollten tierische Bedürfnisse einplanen

Hund und Katze tun uns gut – und beweisen neuerdings auch ein Gespür in Sachen Einrichtung. Für sich selbst, versteht sich.

Kinderzimmer plant man beim Hausbauen ein – ganz anders verhält es sich aber meistens bei unseren vierbeinigen, pelzigen oder gefiederten zweibeinigen Mitgeschöpfen. Lange schon sind Hund "Flocki", Katze "Minki" und Hamster "Erich" dem Nutztier-Status entwachsen und haben ihren Platz am Mittagstisch eingenommen. Und dennoch werden unsere bellenden und miauenden Freunde bei der Planung des neuen Heims oft übersehen.

Vom Zwinger über den sprungsicheren Zaun um das ganze Grundstück bis hin zum sonnengeschützten Plätzchen für die Hundehütte oder die hausinterne Nische für Futternapf und Katzenkisterl: Von Beginn an auch ins Budget eingeplant, spart man sich Zorres im Nachhinein. Auch die Ideenvielfalt für tierische "Einrichtungsgegenstände" scheint grenzenlos zu sein: Von der Hundehütte als Nachbau des Eigenheims oder eines berühmten Gebäudes über stylische Kratzbäume und Katzenbetten wird fast alles angeboten. So steht einem gemütlichen Tierleben nichts mehr im Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).