Sa, 18. August 2018

250 Mio. Dollar

09.01.2014 12:18

Investor versorgt Blackberry mit Finanzspritze

Der angeschlagene Smartphone-Hersteller Blackberry bekommt nach seinem Führungswechsel eine Finanzspritze. Als Vertrauensbeweis in die Marschrichtung, die der neue Chef John Chen eingeschlagen hat, kauft Großaktionär Fairfax Financial erneut Anteile im Wert von 250 Millionen Dollar (183,9 Millionen Euro) hinzu. Die Transaktion könne bereits am 16. Jänner abgeschlossen sein, teilte Blackberry am Donnerstag mit.

Mit den neuen Anleihen stocke die kanadische Investmentfirma ihren Anteil von 9,9 auf bis zu 17,6 Prozent auf. Im vergangenen Quartal war das Geschäft des kanadischen Herstellers um mehr als die Hälfte eingebrochen. Einst gehörte das damals als Research in Motion bekannte Unternehmen zu den Pionieren des Smartphone-Marktes. Doch schon seit Jahren kommt Blackberry nicht mehr gegen die wachsende Konkurrenz durch Apple und Google an.

Business- und Billighandys als Heilsbringer?
John Chen hatte erst im November das Ruder von dem deutschen Manager Thorsten Heins übernommen und dem Unternehmen eine Schrumpfkur und fundamentale Neuausrichtung verordnet. Blackberry will sich künftig auf seine 80.000 Unternehmenskunden konzentrieren und außerdem günstigere Geräte für Entwicklungs- und Schwellenländer anbieten. Hier erwarten Marktbeobachter in den kommenden Jahren die mit Abstand meisten Zuwächse - allerdings auch geringere Gewinne pro Gerät.

Als Auftragsfertiger konnte Blackberry zuletzt die taiwanesische Foxconn Group gewinnen, die unter anderem auch für Apple produziert und immer wieder wegen der in ihren Werken herrschenden Arbeitsbedingungen in die Kritik geraten ist. Mit der Auslagerung an Foxconn kann Blackberry Abschreibungen auf nicht verkaufte Geräte vermeiden, da die Smartphones kurzfristig der Marktnachfrage entsprechend produziert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.