Di, 14. August 2018

Guinness-Rekord

30.09.2013 09:02

Größter Papierflieger der Welt segelt 18 m weit

Studenten der TU Braunschweig haben am Wochenende den größten Papierflieger der Welt segeln lassen. Der 18 Meter breite und fünf Meter lange Flieger habe eine Strecke von ungefähr 18 Metern zurückgelegt, sagte Uni-Sprecherin Elisabeth Hoffmann. Eine Mitarbeiterin des "Guinness-Buch der Rekorde" überreichte den Erbauern des Fluggerätes eine Urkunde.

Die Braunschweiger bauten in einem Hangar am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg eine etwa zehn Meter lange und 2,40 Meter hohe Bühne (Bild 1), um das 24 Kilogramm schwere, nur aus Papier und Klebstoff bestehende Flugmodell starten zu können. Dort wurde der Flieger auch zusammengebaut.

2.400 Arbeitsstunden investiert
Dann hoben acht Teilnehmer das Gerät hoch, und einer rannte mit dem Papierflieger los, um ihm Schwung zu geben. "Man konnte sehen, wie schwer das war", sagte Hoffmann. Neun Studenten, vier wissenschaftliche Mitarbeiter und ein Schüler hatten den Rekord seit Monaten vorbereitet. Insgesamt 2.400 Arbeitsstunden hatten die 14 Teammitglieder in den Bau des Fliegers investiert.

Den bisherigen Weltrekord hielt die niederländische Delft University of Technology. 1995 ließen die Studierenden dort einen Papierflieger mit einer Spannweite von knapp 14 Metern fliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.