Sa, 18. August 2018

"Wildflower"

28.09.2005 16:53

Sheryls neue CD: zum Weinen schön

Taumelnd vor Liebesglück liefert Sheryl Crow mit „Wildflower“ ihr nachdenklichstes und zugleich schönstes Album ab. Zwölf Songs lang wird da die Liebe besungen und das, ohne jemals wirklich peinlich zu wirken.

Erstmals hat die zukünftige Gattin von Rad-Hero Lance Armstrong auf rockige Songs verzichtet, was sich aber - auch wenn man es nicht glauben sollte - diesmal als Glücksfall entpuppt. Songs von der Qualität eines „Safe and Sound“ vom letzten Album finden sich diesmal nämlich in Hülle und Fülle, wobei vor allem gleich der Opener „I know why“ und „Chances are“ für Gänsehaut sorgen.

Von der etwas flotteren Sorte sind die erste Single-Auskoppelung „Good is good“ oder auch „Live it up“. "Where has all the love gone" ist ein Midtempo-Song, bei dem sich Sheryl Crow relativ ungeniert an alten Beatles-Melodien bedient - aber auch das steht Sheryl gut zu Gesicht!

Sheryl Crow ist gereift und zeigt einmal mehr ihr großartiges Singer/Songwriter-Potential und wir dürfen uns bedanken, dass sie uns an ihrem Liebesglück in Form von "Wildflower" teilhaben lässt.

Im noblen Digipack bekommt man praktischerweise nicht nur die Audio-CD, sondern auch eine Bonus-DVD mit Aufnahmen von ausgewählten Songs des Albums.

Fazit: 8,5 von 10 Blumensträußen

Von Christian Schleifer

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.