22.03.2013 10:10 |

GP von Malaysia

Kimi Räikkönen Schnellster im Freitagstraining

Fünf Tage nach seinem Auftakttriumph im Grand Prix von Australien hat Kimi Räikkönen auch in Malaysia gleich wieder eine Duftmarke gesetzt. Trotz anfänglicher Technikprobleme am Lotus markierte der Finne am Freitag hauchdünn vor Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull Tagesbestzeit. Eines wurde schon bei den ersten Übungsrunden klar: Auch beim Hitzerennen in Sepang werden die Reifen zum rennentscheidenden Faktor.

Deshalb lag bei den meisten Teams der Fokus am Freitag auf vollen Tanks und Longruns, um das Rennverhalten der Pneus bei 33 Grad Celsius Luft- und über 40 Grad Asphalttemperatur zu simulieren. Die große Erkenntnis selbst im vergleichsweise kühlen Melbourne war gewesen, dass man wegen der stark abbauenden Reifen vor allem für den Rennsonntag und weniger für den am Samstag ausgefahrenen Platz in der Startaufstellung zu arbeiten hat.

Das taten die Teams ausführlich. 40 Minuten vor dem Ende der zweiten Session setzte Regen ein, aber auch da gehörte Räikkönen zu den Schnellsten. "Das war ein ziemlich guter Tag", sagte der Finne.

200. Grand Prix für Alonso
Wie Räikkönen blieb auch Fernando Alonso, der am Sonntag seinen 200. Grand Prix bestreitet, locker. In Sepang hat er seine erste "Pole" und sein erstes Podium geholt, am Sonntag kann er sich zum ersten Vierfachsieger in Malysia machen. "Sepang ist meine Lieblingsstrecke. Ich hoffe, da kommt jetzt noch etwas dazu", sagte der Ferrari-Star nach Platz vier am Freitag. "Unser Auto hat bei allen Bedingungen gut funktioniert", bilanzierte der Spanier unaufgeregt.

Red Bull kommt mit den Reifen nicht zurecht
Den Red-Bull-Fahrern gehen die neuen Pirelli-Reifen hingegen offenbar schon sehr auf die Nerven. "Das macht keinen Spaß. Wir können wegen der Reifen das Potenzial des Autos nicht ausschöpfen", ärgerte sich Dreifach-Champion Vettel über das Reifenschlamassel und klagte am Funk über starke Vibrationen an seinem RB9.

Teamkollege Mark Webber war in der ersten Trainingssession schnellster Mann gewesen, aber auch der Australier schimpfte. "Es geht immer nur um Reifen, Reifen, Reifen, Reifen, Reifen", fauchte er nach dem Training.

Toto Wolff, der künftig die Gesamtverantwortung bei Mercedes-GP tragen wird, sah die Situation nach den Plätzen sieben und neun für Nico Rosberg bzw. Lewis Hamilton nicht unkritisch. "Wir hatten viel Benzin an Bord und gute Longruns. Am Ende waren die Reifen aber bis auf die Karkasse abgefahren", berichtete der Wiener.

Pirelli ist freilich nicht der Meinung, dass man etwas zu viel Weichspüler beim neuen Gummi erwischt hat. "Die Aufregung wird sich wie im Vorjahr nach einigen Rennen legen", ist Motorsportchef Paul Hembery überzeugt.

McLaren-Piloten nur noch Statisten
Nur die Plätze elf und zwölf gab es für die McLaren-Piloten Sergio Perez und Jenson Button. McLaren wies aber Vermutungen zurück, wonach man in China und Bahrain wieder auf das 2012er-Auto zurückwechseln könnte, um den schwächelnden neuen MP4-28 zuhause in der Fabrik auf Vordermann zu bringen. "Alle unsere Energien liegen weiter auf dem A28", bekräftigte Sportdirektor Sam Michael.

Ergebnis des 2. Trainings:

RangFahrerTeamZeitRückstand
1Kimi RäikkönenLotus1:36.569
2Sebastian VettelRed Bull Racing1:36.5880.019
3Felipe MassaFerrari1:36.6610.092
4Fernando AlonsoFerrari1:36.9850.416
5Mark WebberRed Bull Racing1:37.0260.457
6Romain GrosjeanLotus-Renault1:37.2060.637
7Nico RosbergMercedes1:37.4480.879
8Paul di RestaForce India1:37.5711.002
9Lewis HamiltonMercedes1:37.5741.005
10Adrian SutilForce India1:37.7881.219
11Sergio PerezMcLaren1:37.8381.269
12Jenson ButtonMcLaren1:37.8651.296
13Nico HülkenbergSauber1:38.0681.499
14Esteban GutierrezSauber1:38.6452.076
15Jean-Eric VergneToro Rosso1:38.7382.169
16Pastor MaldonadoWilliams1:38.8012.232
17Daniel RicciardoToro Rosso1:38.9042.335
18Jules BianchiMarussia1:39.5082.939
19Valtteri BottasWilliams1:39.6603.091
20Charles PicCaterham1:40.7574.188
21Giedo van der GardeCaterham1:40.7684.199
22Max ChiltonMarussia1:41.4384.869

Ergebnis des 1. Trainings:

RangFahrerTeamZeitRückstand
1Mark WebberRed Bull Racing1:36.935
2Kimi RäikkönenLotus1:37.0030.068
3Sebastian VettelRed Bull Racing1:37.1040.169
4Fernando AlonsoFerrari1:37.3190.384
5Nico RosbergMercedes1:37.5880.653
6Adrian SutilForce India1:37.7690.834
7Felipe MassaFerrari1:37.7710.836
8Paul di RestaForce India1:37.7730.838
9Lewis HamiltonMercedes1:37.8400.905
10Romain GrosjeanLotus1:37.9150.980
11Jenson ButtonMcLaren1:38.1731.238
12Pastor MaldonadoWilliams1:38.6731.738
13Sergio PerezMcLaren1:38.8301.895
14Nico HülkenbergSauber1:39.0542.119
15Esteban GutierrezSauber1:39.2042.269
16Valtteri BottasWilliams1:39.2082.273
17Jean-Eric VergneToro Rosso1:39.2842.349
18Daniel RicciardoToro Rosso1:39.5672.632
19Giedo van der GardeCaterham1:40.7283.793
20Jules BianchiMarussia1:40.9964.061
21Charles PicCaterham1:41.1634.228
22Max ChiltonMarussia1:41.5134.578

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten