Mi, 17. Oktober 2018

Tennis-Dino

05.09.2005 22:19

Agassi mit 35 im US-Open-Viertelfinale

Mit der Unterstützung seiner ganzen Familie und reichlich Glück hat Andre Agassi nach einem harten Stück Arbeit zum 13. Mal das Viertelfinale der US Open erreicht. Die weiße Kappe tief ins Gesicht gezogen, setzte sich der 35-jährige Amerikaner am "Tag der Arbeit" in New York mit 6:3, 6:4, 6:7 (5:7), 4:6, 6:2 gegen den Belgier Xavier Malisse durch und reihte sich damit am Montag in die Galerie der Urgesteine des letzten Grand-Slam-Tennisturniers des Jahres ein.

Agassi, der zum 20. Mal die US Open bestreitet, ist der älteste Spieler seit Jimmy Connors 1991, der in der fünften Runde in Flushing Meadows steht. Connors war damals 39 Jahre und 6 Tage alt. In der Runde der letzten 16 trifft Agassi auf seinen Landsmann James Blake, der ihm in der Gunst der Zuschauer nach überstandenem Wirbelbruch in nichts nachsteht, oder den Spanier Tommy Robredo.

Zwei schnellen Sätzen für Agassi folgte ein quälender dritter Durchgang, in dem sich der zweimalige US-Open-Sieger den Tiebreak beim Stand von 5:3 schon geholt zu haben schien. Doch plötzlich klappte nichts mehr und der zehn Jahre jüngere Malisse schaffte sogar den Satz-Ausgleich. Ohne Gnade schickte er den ältesten Spieler des Turniers von einer Ecke des Center Courts in die andere. Aber Agassi rannte wie ein Wiesel und holte sich im entscheidenden fünften Satz das vorentscheidende Break zum 3:1.

Als Agassi nach 2:55 Stunden dem 46. Fünfsatz-Match mit dem 24. Erfolg ein Ende machte, jubelten ihm seine Frau Steffi Graf sowie die beiden Kinder auf der Tribüne erleichtert zu. Sie waren von dem ungeheuren Kampfgeist des Publikumslieblings ebenso begeistert wie die Zuschauer im riesigen Arthur-Ashe-Stadion. "Es ist ein wunderbares Gefühl, hier zu spielen und den Fans etwas bieten zu können", sagte der Sieger, der noch immer offen lässt, wann er aufzuhören gedenkt.

Marathon-Match an Coria
Das längste Match der 125. US Open hatten sich zuvor Guillermo Coria und Olympiasieger Nicolas Massu aus Chile geliefert. Nach 4:32 Stunden zog der Argentinier ins Viertelfinale ein, in dem er auf Haas-Bezwinger Robby Ginepri aus den USA.oder den Franzosen Richard Gasquet trifft.

Sportticker
Sensationsteam
So feiert Gibraltar den zweiten Sieg in Folge!
Fußball International
Instagram-Aussetzer
Peinlich! Schalke-Profi beleidigt Mutter von Fan
Fußball International
Nach Ronaldo-Effekt
Juventus-Fans boykottieren das Derby gegen Milan!
Fußball International
Flyers siegen im Krimi
NHL-Cracks Raffl und Grabner erneut ohne Punkt
Eishockey
Nations League
Irre Schewtschenko-Ära! Ukraine in A aufgestiegen!
Fußball International
Nach Kapitäns-Krach
Janko wusste nicht, was er mit Schleife tun soll
Fußball International
„Lerager...BUM“
„Die Reserve schlug zu“ - dänische Pressestimmen
Fußball International
Ihnen droht Gefängnis
Häfnbrüder - Stars im Clinch mit dem Gesetz!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.