Di, 19. Juni 2018

Autos, Schmuck usw.

23.12.2012 11:50

Tunesien: Ben Alis Luxus-Besitz wird versteigert

Sportschlitten, Juwelen und Möbel aus Gold: Das luxuriöse Hab und Gut des gestürzten tunesischen Diktators Zine el-Abidine Ben Ali wird seit Sonntag versteigert. Höhepunkt der einmonatigen Auktion sind laut der Pariser Tageszeitung "Le Parisien" die 39 Luxussportwagen Ben Alis. Die in Tunis stattfindende, öffentliche Versteigerung umfasst rund 12.000 Luxus-Artikel des Ex-Diktators und seiner Familie.

Mit der Versteigerung der Diamanten, Pelzmäntel und Kunstwerke, die nach dem Sturz Ben Alis im Jänner 2011 konfisziert wurden, hofft die tunesische Regierung Einkünfte im Wert von rund zehn Millionen Euro zu erzielen.

Wer an der Versteigerung teilnehmen möchte, muss einen Eintrittspreis von 15 Euro zahlen. Schuhe, Handtaschen und Uhren unter 5.000 Euro werden zum Festpreis angeboten. Stücke, die diesen Schätzwert übersteigen, werden an den Meistbietenden verkauft.

Die Auktion ist die größte, die je in Tunesien organisiert wurde. Im Juni verurteilte ein tunesisches Gericht den gestürzten Präsidenten und seine Frau Leila wegen illegaler Bereicherung zu 35 Jahren Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.