Verdächtiger in Haft

Familie eines BBC-Reporters bei London ermordet

Ausland
10.07.2024 20:08

In Großbritannien sind am Dienstagabend drei Frauen in einem Haus tot aufgefunden worden. Ersten Ermittlungen nach handelt es sich um die Ehefrau eines BBC-Reporters und ihre zwei Töchter. Der Tatverdächtige konnte inzwischen auf einem Friedhof gefasst werden.

„Bild“-Informationen nach kam BBC-Reporter John Hunt (58) am Dienstag gegen 19 Uhr von der Arbeit, als er seine Frau Carol (61) und die gemeinsamen Töchter Louise (25) und Hannah (28) schwer verletzt fand. Notärztinnen und Notärzte konnten jedoch keine der drei Frauen mehr retten. Alle starben noch am Tatort.

Ex-Freund unter Mordverdacht
Die Polizei suchte daraufhin mit bewaffneten Einheiten und Spezialkräften nach einem verdächtigen 26-Jährigen, da er noch eine Waffe bei sich haben könne. Am Abend wurde schließlich Entwarnung gegeben: Kyle C., ehemaliger Soldat und Ex-Freund von Tochter Louise, konnte auf einem Friedhof außerhalb Londons festgenommen werden. Laut Augenzeuginnen und Augenzeugen wurde er in einem Notarztwagen medizinisch versorgt. Die Verletzungen hatte er sich aber nicht bei dem Zugriff zugezogen.

Polizeieinsatz am Dienstagabend (Bild: AP/Jacob King)
Polizeieinsatz am Dienstagabend
Die Mutter und ihre beiden Töchter wurden mit mehreren Schüssen getötet. (Bild: AFP/Justin Tallis)
Die Mutter und ihre beiden Töchter wurden mit mehreren Schüssen getötet.

Opfer gefesselt
Nachbarinnen und Nachbarn hatten das Auto des Verdächtigen gesehen. Laut derzeitigen Erkenntnissen verwendete der Täter eine Armbrust, für die in Großbritannien keine Lizenz nötig ist, und möglicherweise auch weitere Waffen. Er soll die Opfer gefesselt und anschließend mit mehreren Schüssen getötet haben. Das Video einer Überwachungskamera zeigt den Briten bei der Tat. Anschließend dürfte der junge Mann mit einem Auto in seine Heimatstadt Enfield gefahren sein. Dort wurde er auch auf dem Friedhof angetroffen.

„Das ist ein unglaublich schwerwiegender Vorfall für die Familie der Opfer, und wir bitten darum, ihre Privatsphäre zu respektieren, während sie verarbeitet, was passiert ist“, sagte Kriminalkommissar Rob Hall am Mittwoch. Die genauen Hintergründe werden derzeit noch ermittelt, etwa ob Eifersucht eine Rolle spielte.

„Was passiert ist, ist wirklich traurig, sehr schockierend“, sagte eine Nachbarin der Familie.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele