Wind verwehte das Gift

Bauer versprühte Pestizide, fünf Schafe nun tot

Oberösterreich
10.07.2024 15:26

Ein Bauer aus Oberösterreich wollte seinen Mais vor Unkraut schützen und tötete dadurch fünf Schafe seines Nachbarn. Sein Unkrautbekämpfungsmittel war durch Windböen auf die angrenzende Weide eines anderen Landwirts geweht worden, wo innerhalb eines Monats fünf Mutterschafe an den Wirkungen des Gifts zugrunde gingen.

Vom Winde verweht – dabei geht es hier nicht um einen Klassiker der Literaturgeschichte, sondern um hochgiftige Pestizide. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte ein 56-jähriger Landwirt aus St. Marienkirchen bei Schärding am Vormittag des 21. Mai auf seinem Maisfeld Pestizide ausgebracht.

Wind und Gesetz ignoriert
Obwohl er über einen Sachkundeausweis für Spritzmittelausbringung verfügt, ignorierte er den starken Wind, der teilweise mit Böen von bis zu 40 km/h wehte, sowie mithin Bestimmungen des Bodenschutzgesetzes.

Fünf tote Muttertiere
Dadurch wurden die Pflanzenschutzmittel auf die benachbarte Schafweide eines ebenfalls 56-jährigen Landwirts getragen. Die Tiere hatten keine Chance: Fünf Muttertiere waren innerhalb eines Monats an den Wirkungen des Gifts verendet.

Nachträglich zur Polizei-Presseaussendung vom 10. Juli 2024 wurde berichtet, dass nicht eindeutig geklärt werden konnte, ob ein Zusammenhang zwischen dem Tod der Schafe und der Ausbringung des Unkrautbekämpfungsmittels besteht.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele