Großer Einsatz

Entwarnung: Doch kein Badeunfall eines Kindes

Kärnten
09.07.2024 16:27

Am Keutschacher See bestand der Verdacht, dass es zu einem tragischen Unfall gekommen sein könnte. Die Feuerwehren und Wasserrettung suchten nach einem Kind. Doch dann kam zum Glück die Entwarnung.

Beim Strandcamping Süd am Keutschacher See sollte es heute Nachmittag zu einem tragischen Badeunfall gekommen sein. „Laut Meldung wird ein Kind vermisst. Unsere Taucher sind auch vor Ort“, erklärte Wolfgang Germ von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt auf „Krone“-Anfrage. „Sie arbeiten mit weiteren alarmierten Feuerwehren und der Wasserrettung zusammen.“

Ein 48-Jähriger aus Graz hatte seinen 13-jährigen Sohn als abgängig gemeldet. „Der Bub sei gegen 14:30 Uhr alleine vom Steg seines Campingplatzes schwimmen gegangen und nicht mehr zurückgekehrt“, berichtet die Polizei.

Doch die Einsatzkräfte konnten den Buben zum Glück schnell in einem anderen Strandbad in der Nähe unversehrt auffinden. „Er gab an, sich verschwommen und nicht mehr gewusst zu haben, wo er sich befinde“, so die Polizei. „Der Bub wurde unverletzt seinem Vater übergeben.“ Im Einsatz standen neben der FF Keutschach mit 10 Personen auch der Polizeihubschrauber Libelle.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele