Do, 19. Juli 2018

Schneebrett gelöst

13.12.2012 08:35

Lawinenunglück in Tirol endet für 40-Jährigen tödlich

Bei einem Lawinenabgang in Serfaus im Tiroler Bezirk Landeck ist am Mittwochvormittag ein Skifahrer tödlich verunglückt. Er hatte mit zwei Begleitern einen Hang außerhalb des gesicherten Skiraums gequert. Der Verschüttete, ein 40-jähriger Tscheche, wurde nach 20 Minuten geborgen und reanimiert - er starb aber später im Krankenhaus.

Das Trio hatte unterhalb jenes Skiweges, der Richtung Masner führt, gegen 10 Uhr einen Hang befahren wollen. Dabei lösten die Männer laut Einsatzkräften die Lawine aus - es war vermutlich der 40-Jährige selbst, der das Schneebrett lostrat. Der Sportler wurde daraufhin 1,2 Meter tief verschüttet.

Die alarmierten Bergbahnmitarbeiter und seine Begleiter, zwei Snowboarder, begannen umgehend mit der Suche und konnten den Verunglückten nach 20 Minuten orten und befreien. In der Zwischenzeit war auch der Notarzthubschrauber eingetroffen.

Noch am Lawinenkegel wurde der 40-Jährige reanimiert und dann in die Innsbrucker Universitätsklinik geflogen, wo die Ärzte in der Nacht auf Donnerstag schließlich den Kampf um sein Leben verloren. Die Begleiter des Mannes werden in Serfaus betreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.